Alkoholfahrt: Nichts gesehen, nichts gehört

Dienstag, den 22. November 2011 um 05:18 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

BAD WILDUNGEN. Deutlich alkoholisiert ist eine 59-jährige Wildungerin am Montagabgend durch die Badestadt gekurvt. Die Frau war Polizeiangaben zufolge in äußerst unsicherer Fahrweise unterwegs und benötigte stellenweise die gesamte Fahrbahnbreite. Sämtliche Anhaltezeichen einer Polizeistreife ignonierte die Wildungerin obendrein.

Erst nach einer etwa zwei Kilometer langen Verfolgungsfahrt stoppte die 59-Jährige ihren Peugeot zu Hause. Dort durfte die Frau vom Fahrersitz ihres Autos auf die Rückbank des Streifenwagens umsteigen - die Beamten brachten die Betrunkene zur Dienststelle, wo sie eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben musste. Ein Atemalkoholtest hatte einen deutlichen Wert weit über dem für "absolute Fahruntüchtigkeit" angezeigt.

Der Streifenwagenbesatzung war der Kleinwagen gegen 23.30 Uhr im Stadtgebiet aufgefallen. Die Beamten entschlossen sich, den Peugeot zu stoppen und die Fahrerin zu überprüfen. Doch registrierte weder Blaulicht und Martinshorn, noch kam sie der in roter Leuchtschrift angezeigten Aufforderung "Stop - Polizei" nach. Die Vermutung, Alkohol könne im Spiel sein, bestätigte sich dann wenig später auf recht deutliche Art und Weise.