Weniger Einsätze, aber immer noch zu viel Alkohol

Montag, den 04. Mai 2015 um 17:51 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Polizei und Ordnungsämter kontrollierten zum 1. Mai. Polizei und Ordnungsämter kontrollierten zum 1. Mai. Foto: pfa/Archiv

WALDECK-FRANKENBERG. Das Einsatzprotokoll der Polizei verzeichnete zum 1. Mai weniger Einsätze als in den Jahren davor. Wie Polizeisprecherin Michaela Urban am Montag mitteilte, hätten sich die bereits in den vergangenen Jahren durchgeführten Jugendschutzkontrollen unter den jungen Leuten herumgesprochen und zeigten immer mehr Wirkung. Trotzdem sei es zu einigen Streitereien und Körperverletzungen gekommen, deren Eskalation jedoch durch schnelles Einschreiten meist verhindert worden sei.

Am Twistesee (wir berichteten bereits am Samstag) und auch in Edertal-Rehbach war der Zulauf geringer als in den Jahren zuvor. Schon auf den Zufahrtswegen wurden im Vorfeld Kontrollen durchgeführt. Einige junge Leute hatten Hochprozentiges oder Mixgetränke dabei, was aufgrund ihres Alters nicht erlaubt war. Die Flaschen wurden den Jugendlichen oder auch Heranwachsenden, die in Begleitung von Jugendlichen waren, ausnahmslos abgenommen.

Die sogenannte Chaotenwiese am Twistesee füllte sich gegen Nachmittag auf schätzungsweise 350 Personen und die Stimmung der Jugendlichen wurde mit zunehmender Alkoholisierung gereizter. Daher kam es zu einigen Einsätzen mit Streitigkeiten und körperlichen Auseinandersetzungen. Es wurden zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung (eine wegen gefährlicher Körperverletzung) aufgenommen. Auch die Rettungskräfte hatten gut zu tun. Es erfolgten sechs Transporte aufgrund von Verletzungen und übermäßigen Alkoholkonsums in Krankenhäuser in Korbach und Bad Arolsen.

Der Strand am Campingplatz Rehbach am Edersee war bis in die Nachmittagsstunden, im Vergleich zu den Jahren davor, nur mäßig besucht. Die Einsatzkräfte zählten etwa 180 Personen. Hier kam es zu keinen Vorfällen oder Ausschreitungen. Im Dienstbezirk der Polizeistation Frankenberg blieb es ruhig und ohne besondere Vorkommnisse

In Korbach verliefen die Kontrollen mit dem Ordnungsamt sehr entspannt. Es wurden einige Wandertruppen angetroffen, die sich auf den Weg nach Nieder-Ense oder zur Goldhäuser Hütte begeben hatten. Auf der Halbinsel Scheid trafen sich nur wenige junge Menschen und ließen sich am Ufer nieder. Auch in diesem Jahr mussten wieder einige Flaschen hochprozentigen Alkohols sichergestellt werden.

Im Hinblick auf die immer noch sehr bedenkliche Entwicklung von übermäßigen und teils verantwortungslosen Alkoholkonsums junger Menschen werden die Jugendschutzkontrollen auch im kommenden Jahr fortgesetzt.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 04. Mai 2015 um 17:58 Uhr