Außenspiegel "rasiert": Verursacherin meldet sich

Dienstag, den 18. März 2014 um 22:39 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nachdem einem 74-jährigen Autofahrer aus Medebach bei Lengefeld der Außenspiegel abgefahren wurde, sucht die Korbacher Polizei nach Zeugen. Nachdem einem 74-jährigen Autofahrer aus Medebach bei Lengefeld der Außenspiegel abgefahren wurde, sucht die Korbacher Polizei nach Zeugen. Foto: pfa/Archiv

LENGEFELD. Ein als Unfallflucht auf der L 3083 zwischen Lengefeld und dem Abzweig nach Goldhausen angezeigter seitlicher Zusammenstoß zweier Autos ist aufgeklärt: Rund dreieinhalb Stunden nach dem Unfall meldete sich eine 34-Jährige bei der Polizei und räumte ihre Beteiligung ein.

Ein 74-jähriger Autofahrer aus Medebach war gegen 19 Uhr mit seinem Ford KA von Lengefeld kommend in Richtung Eppe unterwegs, als ihm kurz hinter dem Ortsausgang Lengefeld ein anderes Auto entgegenkam und teils auf seiner Fahrbahnseite fuhr. Die beiden Fahrzeuge stießen seitlich zusammen, wobei am Ford des Medebachers der linke Außenspiegel abriss.

Der Fahrer des anderen Wagens setzte nach Angaben des 74-Jährigen seine Fahrt in Richtung Korbach fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Was der Rentner zu dieser Zeit nicht wusste: Die vermeintlich Flüchtige wartete einige Meter hinter der Unfallstelle gemeinsam mit einem weiteren Autofahrer darauf, dass der Geschädigte zu ihr kommt.

Als das nach einer zehnminütigen Wartezeit nicht der Fall war, fuhr die 34-jährige Medebacherin nach Korbach weiter, wo sie einen Termin wahrnahm. Anschließend, gegen 22.30 Uhr, meldete sie sich bei der Korbacher Polizei und berichtete von dem Unfall. "Damit ist die Unfallflucht vom Tisch", sagte der Dienstgruppenleiter, man habe die Frau jedoch ermahnt, sich bei künftigen Fällen dieser Art umgehend bei der Polizei zu melden.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 19. März 2014 um 08:36 Uhr