"Schockanrufe" in Korbach: Zwei Seniorinnen werden Opfer

Freitag, den 07. März 2014 um 12:58 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt
"Schockanrufe" in Korbach: Zwei Seniorinnen werden Opfer (Foto: Archiv)

KORBACH. Vier sogenannte Schockanrufe bearbeitet derzeit die Korbacher Kripo. In zwei Fällen waren die Betrüger erfolgreich und erbeuteten Bargeld und eine EC-Karte.

Der Polizei waren am Donnerstag die Anrufe gemeldet worden. Die Betrüger waren bei einer 78-jährigen und einer 86-jährigen Frau aus Korbach erfolgreich gewesen, zwei Anrufe verliefen ins Nichts.

Die Masche der Betrüger ist immer gleich: Sie geben vor, dass sich ein naher Bekannter oder Verwandter in einer Notlage befinde oder einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und dringend Bargeld benötige - in der Regel für eine Operation oder zur Abwendung einer Strafe. Einem fremden Boten übergeben die Opfer dann meistens Bargeld, Schmuck oder Kreditkarten. Opfer sind in der Regel russlandstämmige Mitbürger.

Die Masche ist durch Aufklärung laut Polizei nicht mehr so erfolgreich wie zu Beginn; allerdings fallen zumeist ältere Mitbürger nach wie vor darauf herein und übergeben wildfremden Boten das am Telefon geforderte Geld, so die Polizei.

Zuletzt geändert am Freitag, den 07. März 2014 um 13:16 Uhr