Alkohol: Erst über Insel, dann in den Graben

Samstag, den 22. Februar 2014 um 08:27 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach einem Alkoholunfall am Freitagabend am Ortsausgang von Holzhausen zog die Polizei den Führerschein eines 40-Jährigen ein. Nach einem Alkoholunfall am Freitagabend am Ortsausgang von Holzhausen zog die Polizei den Führerschein eines 40-Jährigen ein. Foto: pfa/Archiv

HOLZHAUSEN. Betrunken hat ein 40-jähriger Autofahrer erst eine Verkehrsinsel überfahren und ist dann im Graben gelandet. Die Polizei zog den Führerschein des Mannes ein, ordnete eine Blutentnahme an und leitete ein Strafverfahren ein.

Der Autofahrer aus Burgwald befuhr den Angaben zufolge am Freitagabend gegen 20.20 Uhr mit seinem VW Polo die Albert-Wagner-Straße (L 3090) in Richtung Laisa. Am Ortsausgang verlor der 40-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen, der mittig auf eine Verkehrsinsel fuhr und ein Schild überfuhr. Dann kam das Auto nach links von der Insel ab, überfuhr die zum Glück freie Gegenspur, kam von der Straße ab und erst im Graben zum Stehen.

Bei dem Unfall blieb der Fahrer unverletzt, an dem älteren Fahrzeug jedoch entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 1500 Euro. Bei der Unfallaufnahme "witterten" die eingesetzten Polizisten eine Alkoholfahne. Ein an der Unfallstelle durchgeführter Atemalkoholtest zeigte ein positives Ergebnis, eine Blutentnahme im Frankenberger Kreiskrankenhaus folgte. Den Führerschein des 40-Jährigen stellten die Beamten sicher. Der Schaden am Schild beläuft sich auf 150 Euro.

Zuletzt geändert am Samstag, den 22. Februar 2014 um 08:48 Uhr