Verpuffung am Edersee: 84-Jährige erliegt Verletzungen (aktualisiert)

Freitag, den 21. Februar 2014 um 12:31 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Mit dem Rettungshubschrauber war die 84-Jährige in eine Klinik geflogen worden. Dort erlag die Frau ihren schweren Verletzungen. Mit dem Rettungshubschrauber war die 84-Jährige in eine Klinik geflogen worden. Dort erlag die Frau ihren schweren Verletzungen. Fotos: pfa

REHBACH. Die 84-Jährige, die bei einer Verpuffung in ihrem Haus am Edersee am Mittwoch lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, hat den Kampf ums Überleben verloren: Die Seniorin erlag in einer Spezialklinik in Hannover ihren Verletzungen.

Das berichtete Polizeisprecher Dirk Virnich am Freitag auf Anfrage von 112-magazin.de. Im Haus der Rentnerin war es am Mittwochmorgen zu einer Öl-Verpuffung gekommen, ein Bekannter der Frau fand die 84-Jährige gegen 10 Uhr schwer verletzt in ihrem Haus im Bett liegend vor und alarmierte die Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung an der Unglücksstelle flog die Besatzung des Kasseler Rettungshubschraubers Christoph 7 die Patientin in eine Klinik nach Kassel. Von dort aus wurde die Frau in eine Spezialklinik nach Hannover verlegt, wo die Edertalerin am Donnerstag ihren Verletzungen erlag.

Ersten Ermittlungen der Korbacher Kripo zufolge war es vermutlich beim Befüllen des Ölofens in der Küche des Hauses zu der Verpuffung gekommen. Dabei barsten Fensterscheiben in Küche und Schlafzimmer, die gesamte Küche war von tiefschwarzem Ruß überzogen. Die 84-Jährige wurde nach Einschätzung der Ermittler durch die Druckwelle der Verpuffung von der Küche ins Schlafzimmer geworfen worden, wo der Besucher die Schwerverletzte auf dem Bett vorfand.

Gemeinsam mit den Ermittlern der Korbacher Kripo untersuchten am Donnerstag Experten des hessischen Landeskriminalamtes die Unglücksstelle. Dabei wurde ein technischer Defekt an dem Ölofen festgestellt. An dem älteren Gerät war der Boden der Brennkammer teilweise durchgerostet. Dadurch sammelte sich Öl am Boden und geriet letztlich am Unglücksmorgen in Brand.

Offensichtlich hatte die später Verstorbene das austretende Feuer bekämpfen wollen und wegen der scheinbar starken Rauchentwicklung zusätzlich ein Fenster geöffnet. Nun gelangte Sauerstoff in die Wohnung, was als Reaktion dann die schlagartige und verhängnisvolle Entzündung und die Verpuffung in der Küche verursachte.

"Hinweise auf anderweitiges Fremdverschulden konnten nicht festgestellt werden", sagte der Polizeisprecher.


112-magazin.de berichtete über das Unglück am Edersee:
Öl-Verpuffung: 84-Jährige schwebt in Lebensgefahr (19.02.2014, mit Video u. Fotos)

Zuletzt geändert am Freitag, den 21. Februar 2014 um 18:10 Uhr