Rauchentwicklung in Klinik, Unfall in Othenbergstraße

Donnerstag, den 17. September 2020 um 12:22 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen musste am Donnerstag zu drei Einsätzen ausrücken. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen musste am Donnerstag zu drei Einsätzen ausrücken. Foto: FF Bad Wildungen, Sebastian Schwieder

BAD WILDUNGEN. Am Donnerstagvormittag wurde die Feuerwehr Bad Wildungen fast zeitgleich zu zwei Meldereingängen über Brandmeldeanlagen (FBMA) alarmiert.

Zunächst wurden die Feuerwehren Reinhardshausen und Bad Wildungen zu einer Klinik in der Ziergartenstraße im Stadtteil Reinhardshausen alarmiert, weil die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Hier stellte sich heraus, dass die Brandmeldeanlage aus ungeklärter Ursache ausgelöst hatte. Noch auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte von der Leitstelle per Funk über einen Meldereingang in einer Fachklinik in der Brunnenallee verständigt. Während die Feuerwehr Reinhardshausen und zwei Fahrzeuge der Feuerwehr Bad Wildungen die Klinik in Reinhardshausen anfuhren, wurden der Einsatzleitwagen und das Staffellöschfahrzeug der Kernstadtwehr zur Einsatzstelle in der Brunnenallee beordert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Klinik bereits evakuiert. Die zur Erkundung vorgehenden Einsatzkräfte stellten eine Rauchentwicklung im Fahrstuhlschacht des Küchenaufzugs zum Transport von Speisen fest. Die Rauchentwicklung ging offensichtlich von einem überhitzten Hydraulikaggregat aus. Der Bereich wurde gelüftet und mit der Wärmebildkamera überprüft. Ein Löscheinsatz war nicht erforderlich, Personen sind nicht zu Schaden gekommen.

Insgesamt waren 20 Feuerwehrleute der Feuerwehr Bad Wildungen unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführers Alexander Conradi im Einsatz. Der Einsatz in der Klinik in der Brunnenallee war noch nicht beendet, da forderte die Leitstelle per Funk Unterstützung bei der Beseitigung auslaufender Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall in der Othenbergstraße an - dort waren zwei Fahrzeuge in der Einbahnstraße kollidiert. Auf Weisung des Einsatzleiters wurde das Kleinalarmfahrzeug mit drei Einsatzkräften von der Brunnenallee in die Othenbergstraße beordert. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe konnten mit Ölbindemittel gebunden und beseitigt werden. 

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 17. September 2020 um 15:29 Uhr