Unfall zwischen Schreufa und Sachsenberg - Fahrer eingesperrt

Sonntag, den 21. Juni 2020 um 08:42 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
Die Feuerwehren aus Frankenberg und Lichtenfels, eine RTW-Besatzung und die Polizei aus Frankenberg (Landkreis Waldeck-Frankenberg) waren am 20. Juni auf der Landesstraße 3076 im Einsatz. Die Feuerwehren aus Frankenberg und Lichtenfels, eine RTW-Besatzung und die Polizei aus Frankenberg (Landkreis Waldeck-Frankenberg) waren am 20. Juni auf der Landesstraße 3076 im Einsatz. Symbolfoto: 112-magazin

LICHTENFELS/FRANKENBERG. Zu einer vermeintlichen Kollision dreier Verkehrsteilnehmer kam es am Samstagnachmittag zwischen Sachsenberg und Schreufa - die Wehren aus Frankenberg und Lichtenfels rückten zur Unfallstelle aus.

Gegen 15.50 Uhr, befuhren ein 39-jähriger Mann aus Lichtenfels mit seinem Fahrrad und ein 29-jähriger Mann aus Berlin mit seinem grauen Skoda Superb die Landesstraße 3076 von Sachsenberg in Richtung Schreufa. Der Berliner scherte zum Überholmanöver aus; dabei kam ihm allerdings der 41-jährige Fahrer eines schwarzen 3er BMWs entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich der Fahrer im BMW nach rechts aus und landete im Straßengraben.

Unter dem Alarmkürzel "HKLEMM 1 Y" rückten die Wehren Sachsenberg, Rhadern und Frankenberg (Eder) zur Einsatzstelle aus. Vor Ort wurde schnell klar, dass ein Eingreifen durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr unnötig war. Der Fahrer des im Landkreis Marburg-Biedenkopf zugelassenen BMW wurde lediglich in seinem Fahrzeug eingesperrt, da die Tür durch den Wall des Grabens blockierte; ins Freie gelangte der Mann aus Biedenkopf durch ein Seitenfenster. Die Unfallbeteiligten wurden medizinisch vor Ort durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt, der Unfallhergang durch die Polizei Frankenberg aufgenommen. Trotz eines Ausweichmanövers wurde ein Verkehrsteilnehmer leicht verletzt, es entstand Sachschaden von 1000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Montag, den 22. Juni 2020 um 09:47 Uhr