Hebebühne durchtrennt Erdgasleitung: Feuerwehr rückt an

Freitag, den 06. September 2019 um 17:34 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
In Schreufa wurde am Freitag eine Erdgasleitung durchtrennt. In Schreufa wurde am Freitag eine Erdgasleitung durchtrennt. Foto: 112-magazin.de

SCHREUFA. Bei Bauarbeiten in einer Heißkanalfirma in Schreufa wurde eine Gasleitung beschädigt - dies sorgte für einen Einsatz am Freitagnachmittag. Mit einer Hebebühne waren Mitarbeiter der Baufirma mit einer Erdgasleitung kollidiert, wodurch diese durchtrennt wurde und Gas ausströmte.

Sofort wurde der Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt und die Firma geräumt. Um 13.57 Uhr rückten die Wehren Schreufa und Frankenberg unter dem Alarmkürzel "HGAS 2" zum Betriebsgelände der Firma aus.

Ebenfalls vor Ort waren ein RTW und Mitarbeiter der EWF. Nachdem das Gebäude freigemessen werden konnte, wurde der Leitungshahn der beschädigten Leitung abgedreht um ein weiteres Ausströmen des Gases zu verhindern. Zu guter Letzt wurde ein Lüfter in Stellung gebracht, um das Gebäude zu lüften.

Die Einsatzleitung hatte Frankenbergs Stadtbrandinspektor. Während der Einsatzarbeiten gab es glücklicherweise kein explosives Gasgemisch. Nach rund 1,5 Stunden war der Einsatz beendet und die etwa 30 Einsatzkräfte konnten wieder abrücken.

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Freitag, den 06. September 2019 um 18:10 Uhr