Junge Frau kommt von Fahrbahn ab - Hand eingeklemmt, Feuerwehr rettet

Donnerstag, den 05. September 2019 um 09:03 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
In den frühen Morgenstunden des 5. September 2019 rückten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Arolsen zu einem Rettungseinsatz aus. In den frühen Morgenstunden des 5. September 2019 rückten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Arolsen zu einem Rettungseinsatz aus. Foto: 112-magazin

BAD AROLSEN. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz rückten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Arolsen am Donnerstagmorgen um 4.10 Uhr aus - eine junge Frau war nach einem Unfall mit der Hand zwischen Sitz und Mittelkonsole geraten und quasi im Fahrzeug gefangen. 

Nach Angaben des Einsatzleiters Stefan Richter an der Unfallstelle, wurden 25 Einsatzkräfte in die Wetterburger Straße beordert, weil eine junge Frau auf den Weg vom Remmeker Feld in Fahrtrichtung Bad Arolsen die Kontrolle über ihren silbergrauen Ford Focus verloren hatte und im Straßengraben gelandet war.

Bei Eintreffen der Freiwilligen vor Ort wurden die Angaben bestätigt. Zunächst wurde das Fahrzeug gesichert und in Absprache mit der Polizei der Streckenabschnitt für den Verkehr gesperrt. Nachdem eine Seitenscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen werden musste, um an die eingeklemmte Person zu gelangen, konnte mit hydraulischem Kleinspreizgerät die rechte Hand der Bad Arolserin aus der Umklammerung befreit und die Person mittels Spineboard körperschonend über die Heckklappe dem Notarzt zugeführt werden. 

Mit einem RTW wurde die 18-Jährige in das Arolser Krankenhaus transportiert. Vermutlich, so ein Beamter der Polizeidienststelle Bad Arolsen, war ein medizinischer Notfall für den Alleinunfall verantwortlich. An dem Ford entstand nur geringer Sachschaden. Um die Verkehrssicherheit in dem Streckenabschnitt zu gewährleisten, ließ die Polizei den Pkw abschleppen. (112-magazin)

-Anzeige-


 

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 05. September 2019 um 10:35 Uhr