Trockenheit im Landkreis Waldeck-Frankenberg: Feuerwehren in Alarmbereitschaft

Samstag, den 06. Juli 2019 um 11:26 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Auf einem Feld bei Bergheim brannte am Samstag eine Rundballenpresse. Auf einem Feld bei Bergheim brannte am Samstag eine Rundballenpresse. Foto: Mathias Ladwig - Freiwillige Feuerwehr Bergeim/Giflitz

WALDECK-FRANKENBERG. Nachdem die Stadt Korbach ihre Grillplätze und Feuerstätten aufgrund der anhaltenden Trockenheit geschlossen hat, zieht nun auch die Stadt Bad Arolsen nach - bis auf Weiteres darf kein Feuer entfacht werden, auch das Rauchen in Wäldern ist zu unterlassen.

Bad Wildungen

Am heutigen Samstag wurden die Wehren aus Bad Wildungen und Wega alarmiert. Gegen 9.15 Uhr rückten die Einheiten zu einem Flächenbrand von etwa 100 m² zur Mühlwiese aus. Unter Vorname von drei C-Rohren war das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht worden. Zu den Nachlöscharbeiten wurde die Wärmebildkamera des Staffellöschfahrzeuges eingesetzt. Insgesamt waren vier Fahrzeuge im Einsatz.

Etwa 75 Minuten nach dem ersten Einsatz wurden die Wehren Bad Wildungen und Reinhardshausen gegen 10.35 Uhr alarmiert. In der Straße Zum Hahnberg brannte ein Baumstamm, den die Kameraden mit einem C-Rohr rasch ablöschen konnten. Die Ursache des Feuers ist unklar.

Bad Arolsen

Auch die Brandschützer aus Bad Arolsen und Landau waren am Freitagabend im Einsatz. Am Burggrund, unterhalb "Hintere Heidestraße" in Landau, wurde um 20.15 Uhr ein Waldbrand gemeldet. Unter der Einsatzleitung von Stadtrandinspektor Karl-Heinz Meyer gingen etwa 30 Einsatzkräfte mit zwei Mehrstrahlrohren vor und dämmten das Feuer ein. Um sämtliche Glutnester zu löschen, wurde der Boden aufgewühlt und mit einer Wärmebildkamera abgesucht. Schwierig gestalteten sich die Löscharbeiten an dem steilen Hang auch deshalb, weil die Brandschützer nur von oben an die Einsatzstelle herankommen konnten. Um 21.30 Uhr gab der Stadtbrandinspektor Entwarnung: "Feuer aus" wurde an die Leitstelle gefunkt. Eine Brandwache blieb aus Sicherheitsgründen bis 22.30 Uhr vor Ort.

Edertal

Ebenfalls im Einsatz war die Gemeinschaftswehr Giflitz/Bergheim mit 15 Freiwilligen am Samstagmorgen, nachdem ein Lager an einer Rundballenpresse heißgelaufen war. Der Landwirt bemerkte die Flamen und zog die brennende Maschine auf den nächsten Feldweg bei Bergheim. Mittels Feuerlöscher kämpfte der Landwirt gegen die Flammen an. Die um 9.25 Uhr alarmierte Gemeinschaftswehr rückte mit zwei Fahrzeugen an und löschte die Rundballenpresse ab. Zur Sachschadenshöhe liegen noch keine Ergebnisse vor. Nach 30 Minuten konnten die Einsatzkräfte in ihren Standort zurückkehren.

Burgwald

Ungeklärt ist ein Brand an der Bundesstraße 252 zwischen Ernsthausen und Bottendorf, in Höhe eines Parkplatzes. Dort brannten Freitagabend etwa 25 m² Waldboden. Ein Verkehrsteilnehmer hatte die Rauchentwicklung erkannt und die Leitstelle um 23.35 Uhr alarmiert. Gemeindebrandinspektor Ayora Escandell rückte mit drei Fahrzeugen an. Mit dabei waren die Wehren aus Burgwald, Bottendorf und Ernsthausen, die in Absprache mit der Polizei die Einsatzstelle ausleuchteten und die B 252 im Tätigkeitsabschnitt halbseitig sperrten. Mit Wärmebildkameras wurden immer wieder Glutnester entdeckt, sodass sich der Einsatz bis nach Mitternacht hinzog.   (112-magazin)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Samstag, den 06. Juli 2019 um 13:54 Uhr