Viel Rauch im Altenzentrum - Personal verhindert Schlimmeres

Freitag, den 29. März 2019 um 13:01 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
Am 28. März wurden die Wehren aus Frankenberg, Röddenau und Schreufa  mit dem Kürzel  "F3" zur Burg alarmiert  Am 28. März wurden die Wehren aus Frankenberg, Röddenau und Schreufa mit dem Kürzel "F3" zur Burg alarmiert Foto: Marvin Schreck/112-magazin

FRANKENBERG. Am gestrigen Donnerstagabend rückten die Kernstadtwehr Frankenberg, sowie die Wehren aus Röddenau und Schreufa zum Altenheim "Auf der Burg" in Frankenberg aus.

Gegen 22 Uhr alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Wehren unter dem Alarmkürzel "Feueralarm F3 in Altenheim auf der Burg". Außerdem rückten eine Polizeistreife und eine RTW-Besatzung aus. In einem kleinen Lagerraum im 3. Obergeschoss des Gebäudes, in dem Bettwäsche und ähnliches gelagert werden, brannte aus bislang ungeklärten Gründen ein Päckchen Papierhandtücher. Durch schnelles Eingreifen des Pflegepersonals konnte das Feuer schnell gelöscht und ein größerer Schaden verhindert werden. Trotzdem entstand eine enorme Verrauchung, die durch das automatische Schließen der Brandschutztüren, die im Brandfall die einzelnen Brandabschnitte bilden, eingegrenzt werden konnte.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors wurden Kontroll- und Lüftungsmaßnamen durchgeführt. Vorerst wurde von einem Trupp, ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera, der Lagerraum auf weitere Glutnester kontrolliert. Anschließend wurde ein Lüfter in Stellung gebracht, um den Brandabschnitt rauchfrei zu bekommen und zu guter Letzt die Brandmeldeanlage wieder zurückgesetzt.

Das Altenheim musste nicht evakuiert werden; auch die Bewohner im 3. OG konnten in ihren Wohneinheiten bleiben. Die einzelnen Wohneinheiten wurden durch die Feuerwehr freigemessen, es wurde keine Schadstoffkonzentration festgestellt.

Knapp eine Stunde später konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Ursache für den Brand und den dadurch entstandenen Schaden sind unbekannt. (112-magazin)

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Freitag, den 29. März 2019 um 13:23 Uhr