Unfall in Bad Wildungen - Dieseltank aufgerissen, Wehr rückt aus

Dienstag, den 19. Februar 2019 um 10:09 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 18. Februar ereignete sich ein Unfall in Bad Wildungen - die Wehr aus der Badestadt rückte um 18.29 Uhr aus und verhinderte Schlimmeres. Am 18. Februar ereignete sich ein Unfall in Bad Wildungen - die Wehr aus der Badestadt rückte um 18.29 Uhr aus und verhinderte Schlimmeres. Foto: Feuerwehr Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wildungen wurden Montagabend zum Einsatz in die Berliner Straße gerufen - es galt auslaufenden Diesel aufzufangen und die Fahrbahn mit Ölbindemittel abzustreuen.

Nach Polizeiangaben befuhr gegen 18.25 Uhr ein Lkw-Fahrer (49) die Berliner Straße in Richtung Bad Wildunger Innenstadt. Im Windschatten des blauen MAN folgte ein 41-jähriger Mann mit seinem schwarzen Passat. Im Bereich "Am Bruch" schwenkte der Sattelzug nach links aus, um nach rechts in die schmale Straße einbiegen zu können. Dabei überfuhr der Bad Wildunger die weiße Begrenzungslinie, sodass der nachfolgende Passat mit der Zugmaschine des MAN kollidierte. Infolge des Zusammenstoßes wurde der Kraftstofftank beim MAN aufgerissen. Mit Ölbindemittel wurde der ausgelaufene Dieselkraftstoff gebunden und aufgenommen. Auffangbehältnisse wurden eingesetzt, um das weitere Auslaufen aus dem Tank zu unterbinden.

Während der Einsatzmaßnahmen war die Berliner Straße komplett gesperrt. Die Schadenshöhe am Lkw gab die Polizei mit 2000 Euro an. Bei dem beschädigten Passat  wurde die Schadenshöhe auf etwa 5000 Euro geschätzt. Die beiden Fahrzeugführer kamen mit dem Schrecken davon. 


Die Feuerwehr Bad Wildungen hat weitere Bilder zum Unfall auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Link: Im Einsatz: VLF 10/10, GW-G 2, GW-L 2, ELW 1, KdoW.





Zuletzt geändert am Dienstag, den 19. Februar 2019 um 11:21 Uhr