Während der Fahrt: Erst Rauch, dann Flammen

Mittwoch, den 03. Mai 2017 um 16:57 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatte die Autofahrerin den Brand bereits mit einem Feuerlöscher erstickt. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatte die Autofahrerin den Brand bereits mit einem Feuerlöscher erstickt. Foto: pfa

KORBACH. Vermutlich ein technischer Defekt hat am Mittwoch einen Brand im Motorraum eines fahrenden Autos entfacht. Die Fahrerin brachte den Wagen am Güterbahnhof zum Stehen und erstickte die Flammen mit einem Feuerlöscher. Die Korbacher Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen.

Die 33 Jahre alte Korbacherin war am Morgen gegen 8.15 Uhr mit ihrem 15 Jahre alten Fiat in der Innenstadt unterwegs, als sie eigenen Angaben zufolge Brandgeruch feststellte. Wenig später habe sie ein offenes Feuer wahrgenommen, das offenbar vom unteren Teil des Motors hervorging. Am Güterbahnhof stellte die Frau das Auto ab und stoppte einen gerade vorbeifahrenden Lkw-Fahrer, der ihr einen Feuerlöscher gab. Damit bekämpfte die Autofahrerin erfolgreich den Brand. Sie blieb unverletzt.

Als wenige Augenblicke später die ebenfalls alarmierte Korbacher Feuerwehr eintraf, war das Feuer bereits gelöscht. Die Brandschützer kontrollierten den Motorraum vorsorglich mit der Wärmebildkamera und klemmten die Batterie ab. Angaben zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. (pfa) 


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 03. Mai 2017 um 17:21 Uhr