Bereits vier Einsätze für Wildunger Wehr

Sonntag, den 01. Januar 2012 um 19:09 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

BAD WILDUNGEN. Das neue Jahr ist erst wenige Stunden alt, und schon hat die Wildunger Feuerwehr vier Einsätze bewältigt - zuletzt am späten Sonntagnachmittag in einem Gebäude der Lebenshilfe in der Brunnenallee.

Mit einer brennenden Mülltonne startete am frühen Neujahrsmorgen das neue Einsatzjahr für die Wildunger Stützpunktfeuerwehr - in der Itzelstraße hatte gegen 0.50 Uhr eine Altpapiertonne vermutlich durch einen Silvesterkracher Feuer gefangen. Bereits um 3 Uhr folgte der nächste Alarm, nachdem eine Nebelmaschine bei einer Veranstaltung auf Schloss Friedrichstein eine Brandmeldeanlage aktiviert hatte. Löschen musste die Wehr nicht, lediglich war die Anlage wieder "scharf" zu schalten.

Am frühen Sonntagnachmittag dann waren die Wehren aus Hundsdorf und der Kernstadt am Ortsrand von Hundsdorf im Einsatz, nachdem dort bei einem Unfall Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Die Feuerwehren streuten das Öl ab und nahmen das Bindemittel anschließend wieder auf. Angaben zum Unfallhergang lagen am Abend nicht vor.

Der vierte und vorerst letzte Alarm ging gegen 17 Uhr über die Brandmeldeanlage aus dem Haus der Lebenshilfe auf der Brunnenallee ein. Wie Wehführer Frank Volke gegenüber dem Onlineportal badestadt.de berichtete, hatte auf einem eingeschalteten Herd vergessenes Essen in einem Topf Feuer gefangen. Der entstandene Rauch aktivierte die automatische Brandmeldeanlage. Die Feuerwehr belüftete die verrauchten Räume mit einem Elektrohochleistungslüfter. Insgesamt waren 22 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen vor Ort. Der Schaden beschränkt sich auf Essen und Topf.


Links:
Feuerwehr Bad Wildungen
Onlineportal badestadt.de

Zuletzt geändert am Sonntag, den 01. Januar 2012 um 20:20 Uhr