Essen verbrannt: Feuerwehr schnell zur Stelle

Montag, den 10. Oktober 2016 um 05:21 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Feuerwehr und Rettungsdienst rückten in die Ritterstraße in Frankenberg aus. Feuerwehr und Rettungsdienst rückten in die Ritterstraße in Frankenberg aus. Foto: pfa/Archiv

FRANKENBERG. Mit den Einsatzstichworten "Wohnungsbrand, Menschenleben in Gefahr" sind die Feuerwehren aus Frankenberg und Röddenau am Samstagabend gegen 20.20 Uhr in die Altstadt gerufen worden. Da sich die Kameraden aus Frankenberg nach dem Tag der offenen Tür noch am Feuerwehrhaus befanden, rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug binnen weniger Augenblicke aus. Ein Rettungswagen sowie die Drehleiter, die beiden Tanklöschfahrzeuge, der Einsatzleitwagen und der Mannschaftsransportwagen folgten kurze Zeit später.

Das berichtet die Frankenberger Feuerwehr auf ihrer Homepage. Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Ritterstraße hatten eine starke Rauchentwicklung aus der betroffenen Wohnung bemerkt. Zudem hatten die Rauchmelder ausgelöst und gaben laute Warnsignale ab. Es stellte sich heraus, dass vergessenes Essen auf dem eingeschalteten Herd die Rauchentwicklung verursacht hatte. Da unklar war, ob sich noch Personen in der Wohnung aufhielten, ging unmittelbar nach der Ankunft an der Einsatzstelle ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor. Der Trupp schaltete den Herd aus und brachte den Topf nach draußen.

Anschließend wurde die betroffene Wohnung mit einem Hochdrucklüfter entraucht. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt und konnten laut Feuerwehr später in ihre Wohnungen zurückkehren. (pfa)


Über den Tag der offenen Tür berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Bedruckte Feuerwehrschläuche waren der große Renner (10.10.2016, mit Video/Fotos)

Link:
Feuerwehr Frankenberg

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 10. Oktober 2016 um 23:17 Uhr