Nach Blitzschlag: Wehr rückt aus

Dienstag, den 23. August 2011 um 12:36 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

FRANKENBERG. Nach einem Blitzeinschlag ist die Feuerwehr am Mittag zu einem Fertighaus-Hersteller ausgerückt. Die Brandmeldeanlage hatte am Dienstagmittag nach dem Blitzeinschlag ausgelöst, außerdem nahmen Mitarbeiter der Verwaltung Brandgeruch wahr. Nach Angaben des Frankenberger Stadtbrandinspektors und Einsatzleiters Martin Trost hatte der Blitz vermutlich in Brandmelde- und Alarmanlagenzentrale eingeschlagen. Die Frankenberger Feuerwehr rückte gegen 13 Uhr mit mehreren Fahrzeugen zu dem Unternehmen aus - dort brannte es zwar nicht, allerdings drang Qualm aus einem Schaltschrank.

Platine durch Blitzschlag glühend heiß
Die Brandschützer kontrollierten mit der Wärmebildkamera verschiedene Bereiche - unter anderem den Schaltschrank, eine Zwischendecke in dem Gebäude sowie das Dach - vom Korb der Drehleiter aus. Ein Betriebselektriker habe eine "glühend heiße Platine" demontiert. Angaben über die Schadenshöhe lagen zunächst weder der Feuerwehr noch der Frankenberger Polizei vor.

Im Einsatz waren laut Trost etwa 20 Feuerwehrleute aus der Kernstadt und aus Röddenau. Gut eine halbe Stunde nach dem Alarm rückten die Brandschützer wieder ab.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 25. August 2011 um 21:52 Uhr