Starkregen löst mehrere Feuerwehreinsätze aus

Sonntag, den 04. September 2016 um 20:36 Uhr Verfasst von  Thomas Hoffmeister (HNA) und Sascha Pfannstiel (112-magazin.de)

WALDECK-FRANKENBERG. Der Starkregen hat am Sonntagnachmittag in Teilen des Landkreises mehrere Feuerwehreinsätze ausgelöst. Die Gewitterfront war von Westen kommend über das Obere Edertal, Frankenberg, Burgwald, Haina, Gemünden und Wildungen weiter nach Osten gezogen.

15 Feuerwehrleute waren am Sonntagnachmittag in Battenberg mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Sechs Keller waren in der Gartenstraße und Stettiner Straße vollgelaufen, das Wasser stand bis zu 20 Zentimeter hoch. Die Einsatzkräfte pumpten die betroffenen Keller aus. Mit der herbeigerufenen Drehleiter aus Frankenberg kontrollierten Feuerwehrleute zudem die Wassereinläufe auf dem Flachdach eines Mehrfamilienhauses. In der Gartenstraße zum Beispiel war Wasser durch eine Dachluke ins Treppenhaus gelaufen, weil die Abläufe verstopft waren. Die Einsatzkräfte reinigten die Einläufe, so dass das angestaute Wasser wieder wie gewohnt abfließen konnte. An einer anderen Einsatzstelle kontrollierte die Feuerwehr den Dachstuhl und den Schornstein eines Gebäudes nach einem Blitzeinschlag.

Auch an anderen Orten im Frankenberger Land sorgte der Starkregen am Nachmittag für vollgelaufene Keller, überschwemmte Straße und Wege sowie für umgestürzte Bäume. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz.

In Bad Wildungen waren Feuerwehr und Mitarbeiter des städtischen Bauhofes gut drei Stunden im Einsatz, nachdem in der Odershäuser Straße ein Wohnhauskeller voll Wasser gelaufen war. Die Wehr setzte eine Tauchpumpe und Wassersauger ein, außerdem wurde der städtische Kanalspülwagen eingesetzt.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 04. September 2016 um 21:19 Uhr