Mit Sicherheit hoch hinaus: Fortbildung mit Drehleiter

Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 13:06 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Mit ihrer inzwischen bereits anderthalb Jahre alten Drehleiter führten die Arolser Maschinisten eine intensive Schulung mit dem Spezialfahrzeug durch. Mit ihrer inzwischen bereits anderthalb Jahre alten Drehleiter führten die Arolser Maschinisten eine intensive Schulung mit dem Spezialfahrzeug durch. Foto: Feuerwehr Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen: Um sich noch besser mit ihrer neuen Drehleiter vertraut zu machen, haben elf Maschinisten der Feuerwehr Bad Arolsen den Umgang mit dem Spezialfahrzeug geschult. Zwei Ausbilder der Herstellerfirma Magirus kamen für die dreitätige Ausbildung in die Residenzstadt.

Die neue Drehleiter löste im Herbst 2014 das 26 Jahre alte Vorgängermodell ab, seither sammelten die Arolser Brandschützer mit der rund eine halbe Millionen Euro teuren DLK umfangreiche Erfahrungen bei Übungen, Bränden und anderen Hilfeleistungen. Diese Erfahrungen sollten nun im Rahmen einer professionellen Ausbildung vertieft und erweitert werden, erklärte der stellvertretende Wehrführer Stefan Richter am Mittwoch.

Neue taktische Möglichkeiten geübt
Die Schulung hatte zum Ziel, sowohl den praktischen Umgang mit dem Fahrzeug zu vertiefen als auch neue taktische Möglichkeiten für den Einsatzfall aufzuzeigen. Die Schulung mit den aus Ulm vom Magirus-Firmensitz angereisten Profis begann am vergangenen Freitag mit einem theoretischen Teil, in dem die Ausbilder auf die eigens für die Drehleiter geltenden Feuerwehrdienstvorschriften eingingen. Anschließend ging es um Abmessungen und die dadurch gegebenen Einsatzgrenzen des Fahrzeugs. Die Ausbilder zeigten laut Richter auf, welche technischen Voraussetzungen zu beachten sind.

Die übrige Zeit der Schulung stand ganz im Zeichen der Praxis: So führten die Ulmer Fahrzeugexperten mit den Arolser Brandschützern verschiedene Anleiterübungen an Bad Arolser Gebäuden durch. So wurden beispielsweise das Bad Arolser Krankenhaus, die Stadtkirche und auch das Residenzschloss zum Übungsobjekt. "Die Teilnehmer gaben übereinstimmend an, dass der positive Nutzen aus dieser Fortbildung dazu beiträgt, nun noch besser auf bevorstehende Einsätze vorbereitet zu sein, um dabei schnelle und kompetente Hilfe leisten zu können", sagte der stellvertretende Wehrführer.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 26. Mai 2016 um 00:16 Uhr