Filteranlage in Brand: 50 Wehrleute rücken aus

Mittwoch, den 30. März 2016 um 19:00 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Feuerwehrleute bauten die Filterkörbe aus und brachten sie ins Freie. Feuerwehrleute bauten die Filterkörbe aus und brachten sie ins Freie. Fotos: pfa

HÖRINGHAUSEN. Eine Absaug- und Filteranlage ist am späten Mittwochnachmittag in einer Produktionshalle eines Industrieunternehmens am Ortsrand von Höringhausen in Brand geraten. Mehrere Feuerwehren rückten mit fast 50 Einsatzkräften aus.

Der Brand in der Absauganlage über einem Schweißroboter brach gegen 17.30 Uhr während der noch laufenden Produktion aus. Die Leitstelle alarmierte neben der örtlichen Wehr auch die Kameraden aus Sachsenhausen, Ober-Werbe, Nieder-Werbe und Meineringhausen sowie vorsorglich die Besatzung eines promedica-Rettungswagens aus Sachsenhausen. Rund 50 Brandschützer unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Bernd Schäfer waren rasch zur Stelle.

Mitarbeiter des Unternehmens hätten unmittelbar nach Ausbrechen des Feuers einen Kohlenstoffdioxid-Feuerlöscher eingesetzt und den Brand damit bereits in den Griff gebracht, hieß es. Feuerwehrmänner bauten die betroffenen Filter aus der Anlage aus und brachten sie ins Freie. Einige der Feuerwehrleute waren unter Atemschutz im Einsatz. Anschließend kontrollierte die Wehr noch einen Motor auf der Anlage, der laut Schäfer Temperaturen von etwa 70 Grad Celsius erreicht hatte. Dies hatten die Brandschützer mit einer Wärmebildkamera gemessen. Die Kameraden belüfteten die Halle, in der die Firmenmitarbeiter schon wenig später wieder ihre Tätigkeit aufnahmen.

Verletzt wurde durch das Feuer oder während des Feuerwehreinsatzes niemand. Die RTW-Besatzung brauchte nicht tätig zu werden. Auch die Besatzung einer Polizeistreife der Korbacher Wache verschaffte sich vor Ort einen Überblick.


Links:
Feuerwehr Höringhausen
Feuerwehr Sachsenhausen

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 30. März 2016 um 19:05 Uhr