Diemelsee: Schlepper nach getaner Arbeit in Flammen

Donnerstag, den 10. März 2016 um 17:58 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Etwa eine halbe Stunden nach dem Abschalten brach in diesem Traktor am Donnerstag ein Feuer aus. Etwa eine halbe Stunden nach dem Abschalten brach in diesem Traktor am Donnerstag ein Feuer aus. Fotos: Klaus Rohde/112-magazin.de

GIEBRINGHAUSEN. Vermutlich durch einen technischen Defekt ist es am Donnerstagnachmittag zum Brand eines Traktors gekommen. Verletzt wurde durch das Feuer oder während der Löscharbeiten niemand.

Nach Auskunft von Einsatzleiter Torsten Behle, stellvertretender Gemeindebrandinspektor, hatte ein Landwirt aus Giebringhausen am Donnerstagmittag mit seinem Schlepper gearbeitet. Etwa eine halbe Stunde nach dem Abstellen des Ford-Traktors habe es plötzlich aus dem Motorraum und unter dem Armaturenbrett gebrannt, berichtete Behle auf Anfrage von 112-magazin.de. Daraufhin habe der Landwirt den Notruf gewählt.

Die Leitstelle alarmierte gegen 14.30 Uhr die Feuerwehren aus Giebringhausen, Stormbruch und Adorf, die mit vier Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften zu dem landwirtschaftlichen Anwesen bei Giebringhausen ausrückte. Die zuerst eintreffenden Kameraden aus Giebringhausen setzten die Schnellangriffseinrichtung ihres wasserführenden Fahrzeugs (TSF-W) ein und löschten den Brand. Einige der Feuerwehrleute trugen Atemschutz.

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor erklärte, der Einsatz sei nach gut einer halben Stunde beendet gewesen. Zur Schadenshöhe machte Behle keine Angaben. Die Art des Feuers deutet auf einen technischen Defekt hin.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 10. März 2016 um 18:57 Uhr