Eppe: Flammen und Funken schlagen aus Kamin

Sonntag, den 13. Dezember 2015 um 19:42 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Mehr als 40 Feuerwehrleute rückten in die Ringstraße nach Eppe aus. Mehr als 40 Feuerwehrleute rückten in die Ringstraße nach Eppe aus. Foto: pfa/Archiv

EPPE. Flammen und Funken sind am Samstagmittag gegen 13.15 Uhr aus dem Kamin eines Einfamilienhauses in der Ringstraße in Eppe geschlagen. Vermutlich hatte sich beim Entzünden des Kaminofens Glanzruß im Abzug entzündet. Neben der Korbacher Wehr rückten auch die Kameraden aus Eppe und Goldhausen mit 41 aktiven Feuerwehrleuten aus.

Die Brandschützer unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Carsten Vahland und unter Aufsicht des Bezirksschornsteinfegermeisters Rüdiger Schalk ließen den Kamin kontrolliert ausbrennen. Der Hausbesitzer hatte nach eigenen Angaben am Vormittag den Kamin entzündet und ein ungewohntes Knistern vernommen, anschließend seien Flammen aus dem Kamin geschlagen.

Weil man einen Schornsteinbrand nicht mit herkömmlichen Mitteln - zum Beispiel Wasser - löschen kann, mussten sie den Abzug ausbrennen lassen. Dabei kontrollierten die Feuerwehrleute aber das Gebäude von innen, ein Trupp stellte den Brandschutz sicher. Mit Spezialwerkzeug säuberte der Kaminkehrer den Schornstein - nach Auskunft der Feuerwehr hatte sich offenbar festsitzender Glanzruß entzündet. Das heiße Material, das die Feuerwehrleute in einer Metallwanne auffingen, löschten sie vor dem Gebäude mit dem Schnellangriff ab. Schaden am Gebäude entstand nicht.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 14. Dezember 2015 um 09:26 Uhr