Eingeschlafen, Essen brennt an: Rauchmelder piept

Freitag, den 13. November 2015 um 07:42 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Angebranntes Essen hat in der NAcht zu einem Feuerwehreinsatz in der Lilienstraße geführt. Angebranntes Essen hat in der NAcht zu einem Feuerwehreinsatz in der Lilienstraße geführt. Foto: pfa/Archiv

KORBACH. Das Piepen eines Rauchmelders hat Anwohner der Lilienstraße in der Nacht zu Freitag aufschrecken lassen: In der Wohnung eines 50-Jährigen war Essen angebrannt, der Mann schlief so tief, dass er selbst das vom Rauch ausgelöste Warnsignal nicht hörte.

Die Nachbarn wählten schließlich gegen 1.30 Uhr den Notruf, die Leitstelle alarmierte umgehend die Korbacher Feuerwehr und vorsorglich einen Rettungswagen sowie den Notarzt. Neben dem Piepen des Rauchmelders hatten die übrigen Bewohner des Mehrfamilienhauses auch einen Brandgeruch im Treppenhaus wahrgenommen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war laut Polizei inzwischen auch der 50-jährige Mann, in dessen Wohnung das Essen auf dem Küchenherd angebrannt war, wach geworden. Die Feuerwehr habe das Gebäude lediglich lüften müssen, zu löschen brauchten die Kameraden aber nichts.

Kurios: In demselben Haus in der Lilienstraße/Ecke Sachsenberger Landstraße gab es Mitte Juli bereits einen Feuerwehreinsatz - auch damals war in der Wohnung des Mannes Essen auf dem Herd angebrannt. Damals wie heute entstand kein nennenswerter Schaden.


Link:
Feuerwehr Korbach

Anzeige:

Zuletzt geändert am Freitag, den 13. November 2015 um 08:01 Uhr