KATWARN: Bei Katastrophen schnelle Info aufs Mobiltelefon

Mittwoch, den 11. November 2015 um 22:36 Uhr Verfasst von  Ann-Katrin Heimbuchner
Drücken den symbolischen Startknopf: Arno Vetter von der SparkassenVersicherung, der Leiter des Fachdienstes Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz, Gerhard Biederbick, der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf und Ortwin Neuschwander vom Fraunhofer FOKUS (von links). Drücken den symbolischen Startknopf: Arno Vetter von der SparkassenVersicherung, der Leiter des Fachdienstes Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz, Gerhard Biederbick, der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf und Ortwin Neuschwander vom Fraunhofer FOKUS (von links). Foto: Landkreis Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Um im Gefahrenfall die Menschen schnell zu informieren, bietet der Landkreis Waldeck-Frankenberg ab sofort ein Warnsystem per Mobiltelefon an. Im Katastrophenfall erhalten so alle Bürger, die sich vorher für diesen Service registriert haben, kostenlos behördliche Warnungen und Verhaltenshinweise - per Smartphone-App, SMS oder E-Mail.

Mit dem sogenannten Warnsystem KATWARN kann der Kreis bei Schadenslagen wie Großbränden, Industrieunfällen oder Bombenfunden künftig noch gezielter kommunizieren und zwar direkt auf das Mobiltelefon. Die Empfänger können auf diese Weise immer und überall über mögliche Gefahrenfälle informiert werden. "Mit dem Start dieses neuen Systems können wir die Sicherheit der Menschen im Kreis wesentlich erhöhen", sagte der Erste Kreisbeigeordnete und der Dezernent für den Bereich Katastrophenschutz, Jens Deutschendorf, bei der Vorstellung am Mittwoch. "Denn durch die umgehende Information können Verhaltenshinweise und Warnungen schnell und einfach kommuniziert werden.

Das System ist bereits seit 2012 in verschiedenen Gebieten in Deutschland im Einsatz. Das Besondere: Die kostenlose Smartphone-App bietet die behördlichen Warnungen ortsbezogen zum aktuellen Standort des Nutzers und zu weiteren frei wählbaren Gebieten. Dafür müssen nur die sogenannte Schutzengelfunktion aktiviert oder die Gebiete auf einer Karte im Display ausgewählt werden. Alternativ wird KATWARN auch per SMS und E-Mail für ein Postleitzahlgebiet angeboten. Zusätzlich zu Lautsprecheransagen, Sirenen und den Medien bietet das System so wichtige Informationen, die im Ernstfall lebenswichtig sein können.

Das vom Fraunhofer FOKUS entwickelte System wird vom Führungsstab der Gefahrenabwehr des Kreises koordiniert und bedient. "Sollte eine entsprechende Situation im Kreis vorliegen, speisen wir alle dafür notwendigen Infos direkt und zentral in das System ein", erklärte Gerhard Biederbick, der Leiter des Fachdienstes Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz des Kreises. "Mit ein paar Handgriffen können wir so schnell viele Menschen erreichen - und umfassend und ortsbezogen informieren."

Gefahren, Schäden und Leid reduzieren
Die technische Plattform stellen die öffentlichen Versicherer der SparkassenVersicherung als Beitrag für das Gemeinwohl zur Verfügung. "Als regional verwurzelten Unternehmen ist dieser Gemeinwohlbeitrag für uns öffentliche Versicherer selbstverständlich", sagte Arno Vetter von der SparkassenVersicherung. "Mit KATWARN helfen wir, drohende Gefahren, Schäden und möglicherweise auch Leid zu reduzieren."

Bereits seit 2012 können Bürger über das System deutschlandweit die Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) empfangen. Darüber hinaus wird es von vielen Landkreisen und kreisfreien Städten für die kommunalen Gefahrenwarnungen eingesetzt. "KATWARN ist ein einheitliches Warnsystem, das in kürzester Zeit auch bundesweit überall eingesetzt werden könnte", erklärte Ortwin Neuschwander vom Fraunhofer FOKUS. "Wir hoffen daher, dass noch viele Landkreise, Städte und Bundesländer folgen und ihren Bürgerinnen und Bürgern zuhause, bei der Arbeit oder unterwegs diesen kostenlosen Sicherheitsservice anbieten."

Infos zur Anmeldung
Um sich für den Service anzumelden, steht die entsprechende App kostenlos im iPhone App Store, für Android Phones im Google Play Store und für Windows Phones im Windows Store zur Verfügung. Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktionalität auch per SMS oder E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleitzahl. Um sich anzumelden genügt eine SMS mit dem Inhalt "KATWARN 12345 mustermann(at)mail.de" (für Postleitzahl 12345 und optional E-Mail) an die Servicenummer 0163-7558842. Weitere Informationen gibt es unter katwarn.de.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 11. November 2015 um 23:49 Uhr