Dose Ravioli erhitzt: Wehr muss Bodenfeuer im Wald löschen

Montag, den 15. Juni 2015 um 13:59 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Zu mehreren Bodenfeuern - wie hier bei Bromskirchen - rückten verschiedene Feuerwehren im Kreis am Sonntag und Montag aus. Zu mehreren Bodenfeuern - wie hier bei Bromskirchen - rückten verschiedene Feuerwehren im Kreis am Sonntag und Montag aus. Foto: Feuerwehr Bromskirchen

BROMSKIRCHEN/DIEMELSTADT/USSELN. Zum Ablöschen kleinerer Bodenfeuer bei Bromskirchen, an der Autobahn bei Diemelstadt und am Ortsrand von Usseln sind am Sonntag und Montag die Feuerwehren der jeweiligen Orte ausgerückt. Schaden entstand in keinem der Fälle.

Die Feuerwehr aus Bromskirchen wurde am Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr alarmiert: Ein Reiter hatte an einer Sitzgruppe am Waldrand ein Bodenfeuer entdeckt. Wegen der Waldbrandgefahr löschte die Wehr den Brand oberhalb des Silbersees gründlich ab, wie Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz gegenüber 112-magazin.de berichtete. Wer hinter dem verlassenen Lagerfeuer steckte, wusste der Einsatzleiter nicht.

"Mehr Qualm als Feuer" gab es laut Polizei am Sonntagabend gegen 21 Uhr in einem Waldstück neben einem Parkplatz an der A 44 bei Rhoden. Die Wehren aus Rhoden und Wrexen rückten aus und machten dem Brand im Unterholz den Garaus. Vermutung der Arolser Polizei: Eine achtlos weggeworfene und noch glimmende Kippe könnte das Feuer ausgelöst haben.

Unbekannter "Koch" erhitzt Dosenessen im Feuer
Eine Dose Ravioli auf offenem Feuer erhitzen wollte dann offenbar am Montag gegen 14 Uhr ein Unbekannter in einem Waldstück an der Büller Höhe oberhalb der Düdignhäuser Straße bei Usseln - das Feuer griff auf den Waldboden über, auf einer Fläche von etwa 15 Quadratmetern kam es laut Polizei aber lediglich zu einem Schwelbrand. Die Feuerwehr Usseln löschte den Brand, durch den kein Schaden entstanden war, und rückte wenig später wieder ein.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 15. Juni 2015 um 14:51 Uhr