Leitung defekt: Wehren streuen längere Dieselspur ab

Sonntag, den 15. Februar 2015 um 17:29 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Mit Bindemittel streuten die Wehren die Dieselspur ab. Mit Bindemittel streuten die Wehren die Dieselspur ab. Foto: den/Archiv

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Zum Abstreuen einer längeren Dieselspur sind die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen ausgerückt: Der Kraftstoff war am Samstagabend aus einem fahrenden Auto geflossen, Grund dafür war ein Defekt an einer Treibstoffleitung.

Die Wehren aus der Kernstadt und aus Mengeringhausen wurden am Samstag gegen 20 Uhr alarmiert. Betroffen waren die Wilhelm-von-Humboldt-Straße, die Große Allee und Korbacher Straße in Arolsen sowie die Landstraße, der Amselweg und die Straße Höher Trift in Mengeringhausen. An den betroffenen Stellen streuten die Feuerwehrleute Ölbindemittel, kehrten es ein und nahmen es wieder auf.

Zuletzt waren die beiden Wehren vor allem alarmiert worden, um den Rettungsdienst zu unterstützen. Dabei galt es, Türen zu öffnen, um den Rettungskräften einen raschen Zugang zu den betroffenen Patienten zu ermöglichen.


Links:
Feuerwehr Bad Arolsen
Feuerwehr Mengeringhausen

Anzeige:

Zuletzt geändert am Sonntag, den 15. Februar 2015 um 21:06 Uhr