Reiterin entdeckt vermissten Mann

Dienstag, den 16. August 2011 um 00:05 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

EIMELROD. Feuerwehr und Polizei haben einen vermissten Mann gesucht. Eine Reiterin gab schließlich den entscheidenden Tipp. Angehörige des demenzkranken Mannes hatten den 71-Jährigen am Montagmittag noch im Garten sitzen sehen. In einem unbeobachteten Moment, so die Korbacher Polizei am Montagabend gegenüber 112-magazin.de, habe der Rentner den Garten mit unbekanntem Ziel verlassen. Zunächst hätten Familienangehörige vergeblich nach dem 71-Jährigen gesucht und schließlich die Polizei um Hilfe gebeten.

Die Ordnungshüter rückten mit zwei Streifen nach Eimelrod aus und forderten zusätzlich die Feuerwehr an. Die Einsatzkräfte suchten den Willinger Ortsteil und die nähere Umgebung ab, fanden den Vermissten aber zunächst nicht.

Als am späten Nachmittag eine Reiterin aus Richtung Usseln nach Eimelrod kam, erfuhr sie von der Suchaktion. Sie hatte auf ihrem Ausritt einen offenbar verwirrten Fußgänger gesehen, der ihr entgegen gekommen war. Die Reiterin teilte den Einsatzkräften ihre Beobachtung mit - und gab damit den entscheidenden Tipp. Bei dem Fußgänger handelte es sich tatsächlich um den vermissten 71-Jährigen. Er wurde zurück nach Hause gebracht, Feuerwehr und Polizei konnten die Suche einstellen. Der Rentner war laut Polizei unverletzt.