Öl auf der Arolser Straße: (K)eine Spur vom Verursacher

Montag, den 25. August 2014 um 20:51 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die insgesamt 19 Feuerwehrleute streuten die Ölspur in der Arolser Straße ab. Die insgesamt 19 Feuerwehrleute streuten die Ölspur in der Arolser Straße ab. Foto: Feuerwehr/Günter Radtke

ADORF. Nach dem Großeinsatz am Diemelsee ist die Feuerwehr aus Adorf erneut zu einer Hilfeleistung ausgerückt: Eine Ölspur in der Arolser Straße forderte die freiwilligen Brandschützer am Sonntagabend.

Der Alarm kam am Sonntagabend um 18.44 Uhr, die Wehr rückte wenige später mit 19 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen in die Adorfer Ortsmitte aus. Auf einer Länge von etwa 250 Metern war die Arolser Straße an mehreren Stellen mit Öl verschmutzt. Der Verursacher ist unbekannt.

Die Wehr unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Torsten Behle streute die Spur ab. Das Bindemittel wurde eingekehrt und wieder aufgenommen, weiterhin stellten die Einsatzkräfte Schilder zur Warnung der Verkehrsteilnehmer auf. Nach einer halben Stunde rückten die Feuerwehrleute wieder ein, wie Feuerwehrsprecher Günter Radtke berichtete.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0, entgegen.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 26. August 2014 um 06:53 Uhr