Stundenlanger Einsatz von Feuerwehr und THW erfolgreich

Samstag, den 23. August 2014 um 16:44 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der stundenlange Umwelteinsatz von Feuerwehren und THW führte an der Diemel offenbar zum Erfolg. Der stundenlange Umwelteinsatz von Feuerwehren und THW führte an der Diemel offenbar zum Erfolg. Fotos: Ralf Altenhein (112-magazin.de) und Dirk Gernand (THW)

DIEMELSEE. Nachdem bis zu 3000 Liter Heizöl in einem landwirtschaftlichen Gebäude in Deisfeld ausgetreten waren und Teilmengen des Brennstoffs in den Bachlauf der Diemel gelangten, hat die Besatzung eines Polizeihubschraubers kein Öl auf dem Diemelsee entdeckt.

Polizeisprecher Volker König sprach nach dem Einsatz des Polizeihubschraubers vom Typ Eurocopter EC 145 am Samstagnachmittag von einem erfreulichen Ergebnis. "Der stundenlange Einsatz von Feuerwehren und THW scheint erfolgreich verlaufen zu sein", sagte König. Die freiwilligen Einsatzkräfte hätten insgesamt sechs Ölsperren auf der Diemel und im Einlauf des Diemelsees gelegt.

"Aus der Luft wurden auf dem Diemelsee keinerlei Spuren von Heizöl entdeckt. Offenbar ist es gelungen, das Öl auf der Diemel abzufangen. Auch die Kläranlage scheint nicht von Heizöl betroffen zu sein", sagte der Polizeisprecher. In der Maschine der hessischen Polizeifliegerstaffel saß auch Gerd Paulus von der Wasserschutzpolizei. Paulus, der zahlreiche Luftbilder zur Dokumentation aufnahm, war nahezug den gesamten Samstag am Diemelsee im Einsatz.

Motiv des Verursachers unklar
Zu den Motiven und dem Zustand des 84-jährigen Verursachers gibt es noch keine neuen Erkenntnisse. Der Rentner, der allein auf einem Hof in der Ortslage von Deisfeld lebt, hatte am Freitagabend offenbar selbst bis zu 3000 Liter Heizöl aus Tanks auslaufen lassen. Ein Anwohner hatte starken Ölgeruch bemerkt und Polizei und Feuerwehr verständigt. Polizisten fanden den Mann verletzt im Haus vor, er wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Vorfall sorgte für einen Großeinsatz, an dem mehr als 100 Helfer von mehreren Feuerwehren und dem Korbacher THW beteiligt waren. Mitglieder des DRK-Betreuungszuges versorgten die Helfer. Kräfte der Johanniter Unfall Hilfe sicherten zudem den Einsatz ab, von dem sich unter anderem ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde ein Bild machte.


112-magazin.de berichtete bereits ausführlich und mit zahlreichen Bildern über den Einsatz:
Heizöl auf der Diemel: Weit über 100 Kräfte im Einsatz (23.08.2014, mit Fotos)

 

Zuletzt geändert am Sonntag, den 24. August 2014 um 11:46 Uhr