Verpuffung in Gasheizung: 85-Jährige in Klinik

Samstag, den 02. August 2014 um 18:49 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Wegen des Austritts von Kohlenmonoxid musste die Feuerwehr über einen längeren Zeitraum lüften. Wegen des Austritts von Kohlenmonoxid musste die Feuerwehr über einen längeren Zeitraum lüften. Foto: pfa/Archiv

KORBACH. Nach einer Verpuffung in einer Gasheizung in einem Wohnhaus in der Leipziger Straße in Korbach ist eine 85 Jahre alte Frau vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte herrschte eine hohe Kohlenmonoxid-Konzentration im Gebäude.

Zu der Verpuffung aus unbekannten Gründen war es gegen 12.45 Uhr in dem Zweifamilienhaus gekommen. Ein offenes Feuer hatte es jedoch nicht gegeben, die Verpuffung hatte nach Angaben der Korbacher Polizei nicht einmal Rußspuren an Wänden oder Decken hinterlassen.

Zum Zeitpunkt der Alarmierung hielten sich drei Personen in dem Haus auf. Während zwei von ihnen lediglich ambulant vom Rettungsdienst untersucht wurden, lieferten die Einsatzkräfte eine 85-Jährige zur Beobachtung in die Hessenklinik ein.

Weil eine hohe Kohlenmonoxid-Konzentration gemessen wurde, lüftete die Korbacher Stützpunktfeuerwehr das Gebäude kräftig mit einem Hochdrucklüfter. Schaden am Gebäude entstand nicht, ein Heizungsinstallateur sollte die betroffene Gas-Heizung unter die Lupe nehmen.


Link:
Feuerwehr Korbach

Anzeige:

Zuletzt geändert am Sonntag, den 03. August 2014 um 09:05 Uhr