Brandstifter steckt Bauholz vor Wohnhaus an

Freitag, den 12. August 2011 um 15:05 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

WELLEN. Eine brennende Rundballenpresse und offenbar vorsätzlich in Brand gesetztes Bauholz hat die Feuerwehr löschen müssen.

Während die Rundballenpresse am späten Donnerstagabend durch ein heiß gelaufenes Lager in Brand geraten war, schließt die Wildunger Polizei im Fall des brennenden Bauholzes wenige Stunden später Brandstiftung nicht aus. Dank der schnellen Reaktion aufmerksamer Nachbarn griffen die Flammen nicht von dem brennenden Bauholz auf das Haus über, in dem drei Erwachsene und drei Kinder schliefen.

Die Nachbarn des betroffenen Wohnhauses, an dem laut Polizei derzeit Umbauarbeiten durchgeführt werden, wurden gegen 2 Uhr durch knisternde Geräusche wach. "Die Anwohner dachten, es würde regnen", sagte ein Beamter der Wildunger Polizeistation am Morgen gegenüber 112-magazin.de. Beim Nachschauen hätten sie dann aber Feuerschein gesehen, die Feuerwehr verständigt und ihre Nachbarn aus dem Bett geklingelt. Mit einem Gartenschlauch hätten die Betroffenen und die Nachbarn einen ersten Löschangriff unternommen. Die wenig später eingetroffene Feuerwehr löschte das brennende Bauholz dann vollständig ab.

"Kann kein Zufall sein"
Den Angaben zufolge war zeitgleich an drei Stellen Feuer ausgebrochen. "Das kann kein Zufall sein", sagte der Polizist am Morgen weiter. Die Beamten informierten daher die Kollegen der Kriminalpolizei, die die Ermittlungen an dem Gebäude in der Straße Im Heckenfeld übernehmen sollten. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 bis 1000 Euro.

Erst kurz vor dem nächtlichen Einsatz in der Züschener Straße waren die Brandschützer vom Brand einer Rundballenpresse zum Gerätehaus zurückgekehrt. Etwa 300 Meter oberhalb von Wellen war gegen 22.30 Uhr ein Landwirt damit beschäftigt, Stroh zu Ballen zu pressen. Dabei setzte ein heißgelaufenes Lager das Stroh in der Maschine in Brand. Als die Feuerwehren aus Wellen und der umliegenden Orte eintrafen, brannte die Presse lichterloh. Laut Polizei mussten die Einsatzkräfte zunächst eine Klappe der Ballenpresse mit einem Frontlader öffnen, um den Brand vollständig ablöschen zu können.

An der Ballenpresse entstand durch das Feuer Totalschaden, der sich auf rund 15.000 Euro beläuft. Der Traktor blieb unbeschädigt, der Landwirt unverletzt.

Polizei bittet um Hinweise
Hinweise zum Brand des Bauholzes nehmen die Wildunger Polizeistation, Telefon 05621/70900, oder die Kripo in Korbach, Telefon 05631/971-0, entgegen.

Zurück zum Anfang