Technischer Defekt: Auto gerät bei Fahrt in Flammen

Donnerstag, den 24. April 2014 um 11:42 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der Motorraum des Wagens lichterloh. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der Motorraum des Wagens lichterloh. Fotos: Feuerwehr Willingen

WILLINGEN. Während der Fahrt durch Willingen ist ein Auto in Brand geraten. Der 56 Jahre alte Fahrer aus Olsberg, der auf dem Weg zur Arbeit war, rettete sich unverletzt aus dem Wagen - wenig später stand der komplette Motorraum in hellen Flammen.

Der Mitarbeiter einer Firma aus der Großgemeinde Diemelsee war am Donnerstag gegen 6.45 Uhr mit einem Firmenwagen mit Anhänger auf dem Weg zur Arbeit. Bereits kurz hinter dem Ortseingang von Willingen aus Richtung Brilon-Wald kommend leuchtete die Motorkontrollleuchte in dem Ford Focus Kombi auf. Kurz bevor der Mann von der Briloner Straße in die Schwalefelder Straße abbiegen wollte, rauchte es und erste Flammen schlugen aus dem Motorraum hervor. In Höhe des Linnenkerls fuhr der 56-Jährige auf den Bürgersteig, stieg aus und wählte den Notruf.

Die Willinger Feuerwehr, deren Stützpunkt in der Schwalefelder Straße gelegen ist, rückte wenige Minuten später mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften aus. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle brannte der Motorraum lichterloh. Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrleute die ersten Flammen ab, öffneten dann die Motorhaube und erstickten das Feuer endgültig. Die Einsatzleitung hatte der Willinger Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 6000 Euro. Die Polizei nimmt an, dass ein technischer Defekt zu dem Brand geführt hat.

Mülleimerbrand in Hotel in Usseln
Erst am späten Dienstagabend war die Feuerwehr Usseln nach einem Feueralarm ausgerückt. In einem Hotel in dem Willinger Ortsteil hatte die Brandmeldeanlage angeschlagen. Laut Querl hatte heiße Asche in einem Mülleimer den Inhalt in Brand gesetzt. Bis zum Eintreffen der Wehr, die gegen 23.30 Uhr mit 15 Personen ausgerückt war, hatten Hotelmitarbeiter den Brand bereits gelöscht. Die Wehr unter Leitung von Jürgen Schalk brauchte die Räume lediglich zu belüften. Schaden entstand nicht.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 24. April 2014 um 12:22 Uhr