Kaminbrand ruft 28 Feuerwehrleute auf den Plan

Montag, den 24. Februar 2014 um 20:02 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

RHENEGGE. Zu einem Kaminbrand sind die Feuerwehren aus Rhenegge und Adorf alarmiert worden. Der Einsatzort befand sich am Ortsrand von Rhenegge. Im Kamin eines Wohnhauses hatte sich Glanzruß entzündet.

Die Feuerwehren, die am Sonntag um 12.21 Uhr alarmiert wurden, waren mit insgesamt 28 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen an der Einsatzstelle. "Der hohe Personal- und Materialaufwand ist bei so einer Einsatzlage erforderlich, um je nach Lage die erforderlichen Maßnahmen ergreifen zu können", sagte Feuerwehrsprecher Günter Radtke. Ein Raum war bei Eintreffen der Feuerwehr verraucht.

Ein Trupp der Feuerwehr Rhenegge ging unter Atemschutz und mit Kleinlöschgerät in das Gebäude vor. Mit der Wärmebildkamera suchte ein Trupp nach versteckten Brandherden. Die weiteren Kräfte bauten vorsorglich eine Wasserversorgung von einem Hydranten aus auf und stellten einen weiteren Trupp unter Atemschutz als Reserve bereit.

Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Torsten Behle. Der zweite Stellvertreter Karl-Wilhelm Römer war ebenfalls an der Einsatzstelle. Der Bezirksschornsteinfegermeister Volker Nawroth übernahm die Reinigung des Kamins. Schaden am Gebäude entstand nicht, verletzt wurde niemand. Nach etwa anderthalb Stunden war der Einsatz beendet.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 25. Februar 2014 um 12:00 Uhr