Zweite Ölspur innerhalb einer Woche abgestreut

Mittwoch, den 15. Januar 2014 um 23:52 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

FLECHTDORF. Mit dem Inhalt von 15 Sack Ölbindemittel haben Feuerwehrleute am Mittwoch eine etwa 300 Meter lange Ölspur beseitigt, die die Straße zur Mülldeponie und Teile des Geländes verschmutzte.

Der Verursacher meldete das ausgetretene Öl am Mittwochvormittag selbst, danach wurde gegen 11.20 Uhr die Wehr aus Flechtdorf alarmiert. Das berichtete Feuerwehrsprecher Günter Radtke am Abend. Die Flechtdorfer Wehr war mit neun Kameraden im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Torsten Behle aus Adorf.

Die Feuerwehr aus Adorf brachte zusätzliches Ölbindemittel an die Einsatzstelle, es wurden insgesamt 15 Sack Bindemittel verbraucht. Zur Aufnahme des vollgesogenen Materials stellte die Kompostierungsanlage einen Radlader mit Kehrbesen und Fahrer zur Verfügung. Nach gut anderthalb Stunden war der Einsatz beendet.

Erst am vergangenen Donnerstag war die Feuerwehr Flechtdorf zu einer Ölspur ausgerückt. Diese erstreckte sich in der Klosterstraße auf einer Länge von rund 250 Metern.


Die Zufahrt zur Deponie war im Herbst 2010 Schauplatz eines spektakulären Unfalls:
Großtanker verunglückt: Wehrleute verletzt (26.10.2010, mit Video u. Fotos)

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 16. Januar 2014 um 00:05 Uhr