Motor geplatzt: Sprinter auf A 44 in Flammen (aktualisiert)

Freitag, den 08. November 2013 um 08:37 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

DIEMELSTADT. Durch einen geplatzten Motor hat ein Transporter während der Fahrt auf der Autobahn bei Diemelstadt Feuer gefangen. Obwohl die Feuerwehr Rhoden rasch vor Ort war, brannte die Front des Sprinters komplett aus. Der 25 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt.

"Wir waren besonders schnell, da wir gerade Übungsabend hatten, daher konnten wir sofort ausrücken und waren nach wenigen Augenblicken an der Einsatzstelle", sagte Feuerwehrsprecherin Steffi Tepel gegenüber 112-magazin.de. Die Alarmierung kam am Donnerstagabend um 20.45 Uhr.

Den Angaben zufolge war der Sprinterfahrer auf der A 44 in Richtung Kassel unterwegs, als er einen lauten Knall aus dem Motorraum vernahm. Der Fahrer einer Firma aus dem Raum Nürnberg lenkte den Transporter sofort auf den Seitenstreifen, Augenblicke später schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum hervor. Nach Angaben der Autobahnpolizei dürfte es sich um einen geplatzten Motor handeln. Auf dem Seitenstreifen lagen auch einige Motorteile verteilt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Rhoden unter Leitung von Wehrführer Florian Kistner stand bereits das Fahrerhaus des Sprinters in Vollbrand. Zum Glück sei der Sprinter leer und nicht beladen gewesen. Drei Einsatzkräfte unter Atemschutz löschten den Brand mit 40 Litern Schaummittel und 3500 Litern Wasser. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 22.30 Uhr beendet, nachdem die Feuerwehrleute die Fahrzeuge im Stützpunkt wieder aufgerüstet hatten.

Schaden beträgt rund 12.000 Euro
Bereis gegen 21.50 Uhr war die wegen der Löscharbeiten nötige Vollsperrung wieder aufgehoben worden. Da auch noch ein Lkw im Stau liegen geblieben war, löste sich dieser nur langsam wieder auf. Erst gegen Mitternacht ließ die Polizei die Rundfunkwarnmeldung zurücknehmen. Der Schaden am ausgebrannten Sprinter wird von den Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal mit etwa 12.000 Euro angegeben. Zu möglichen Fahrbahnschäden auf der Standspur der A 44 liegen derzeit noch keine Informationen vor.


Link:
Feuerwehr Rhoden

Zuletzt geändert am Freitag, den 08. November 2013 um 11:57 Uhr