Kaminbrand in Hotel: Feuerwehreinsatz am Edersee

Freitag, den 01. November 2013 um 01:20 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach einem Kaminbrand am Edersee rückte am späten Donnerstagabend die Feuerwehr aus Waldeck an. Nach einem Kaminbrand am Edersee rückte am späten Donnerstagabend die Feuerwehr aus Waldeck an. Foto: pfa/Archiv

WALDECK-WEST. Nach einem Kaminbrand in einem Hotel am Edersee sind am späten Donnerstagabend etwa 20 Feuerwehrleute ausgerückt. Das Feuer griff glücklicherweise nicht auf das Gebäude über.

Nach der Meldung über den Schornsteinbrand in einem Hotel alarmierte die Leitstelle gegen 23.15 Uhr die Feuerwehr Waldeck. Die Kameraden unter Leitung von Stadtbrandinspektor Uwe Schaumburg (Waldeck) und Stellvertreter Bernd Schäfer (Sachsenhausen) kehrten die festsitzende Glut mit einem speziellen Kehrwerkzeug aus dem Kamin und entfernten sie.

Laut Schäfer kontrollierten die Feuerwehrleute vom Keller aus in allen Stockwerken und auf dem Dach die Wände und Decken, um einen entstehenden Brand sofort zu löschen. "Die Temperatur geht nun aber langsam zurück", erklärte der stellvertretende Einsatzleiter gegen 0.15 Uhr. Man bleibe so lange vor Ort, bis ein risikoloses Maß an Wärme am Kamin erreicht ist.

Kaminbrände lassen sich nicht wie herkömmliche Brände löschen, da Wasser, das man in den Schornstein geben würde, sich sofort schlagartig in Dampf verwandeln und großen Schaden anrichten würde. Daher lassen die Feuerwehren Kaminbrände in der Regel kontrolliert ausbrennen. Die Gefahr dabei besteht allerdings darin, dass wegen der enormen Hitzeentwicklung Brände zum Beispiel an den Deckendurchführungen entstehen können.


Feuerwehren aus mehreren Waldecker Stadtteilen waren kürzlich in Höringhausen gefordert:
Küchenbrand: Fünf Personen in Kliniken gebracht (17.10.2013, mit Video u. Fotos)

Zuletzt geändert am Freitag, den 01. November 2013 um 01:52 Uhr