Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kredenbach

Montag, 19 März 2012 08:05

Baustellenabsperrung in Baugrube geworfen

KREDENBACH. In der Nacht zum Samstag demontierten bislang unbekannte Täter die Absperrung einer Baustelle entlang der Bundesstraße 508 zwischen Ferndorf und Kredenbach. Nach der Demontage warfen sie diese in eine Baugrube.

Im weiteren Verlauf wurden von Kredenbach Richtung Unglinghausen an der Landstraße 729 eine Vielzahl von Leitpfosten sowie Verkehrszeichen verdreht. Einige wurden sogar, samt Betonsockel aus dem Erdboden gerissen.

Die Polizei bitte Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 02732 / 909-0 mit der Polizei in Kreuztal in Verbindung zu setzen.

Publiziert in SI Polizei

KREDENBACH. Polizeibeamte der Polizei Kreuztal konnten am Mittwoch einen gleich mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann festnehmen.

Der 37-jährige Siegener wurde im Kreuztaler Stadtteil Kredenbach angetroffen und festgenommen. Anschließend wurde er dem Gewahrsam zugeführt.Wegen Betruges muss er nun noch über 120 Tage hinter schwedischen Gardinen verbringen.

Publiziert in SI Polizei

KREDENBACH. Glimpflich verlief am Samstagmittag ein Gasalarm im Einkaufszentrum Kredenbach. Gegen 13.20 Uhr wurden die Feuerwehr-Einsatzkräfte aus Kreuztal und Ferndorf ins Einkaufszentrum alarmiert. In einem Bekleidungshaus hatten Kunden und Angestellte den Gasgeruch wahrgenommen und die Einsatzkräfte verständigt.

Nor vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatte die Polizei bereits das Einkaufszentrum evakuiert und die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt. Über 100 Personen mussten auf dem schnellsten Weg von ihrem Samstäglichen Einkauf ins Freie gebracht werden. Die wenige Augenblicke später eintreffende Feuerwehr baute vorsichtshalber eine Löschwasserversorgung auf. Unter schwerem Atemschutz erkundete dann ein Trupp wo der Gasgeruch herkam. Schnell wurde die Ursache im Bereich der Heizungsanlage lokalisiert. Diese hatte einen technischen Defekt und hierdurch soll es wo zu leichten Verpuffungen gekommen sein.

Nach etwa einer halben Stunde konnte die Feuerwehr dann Entwarnung geben und die Kunden konnten ihren Einkauf fortsetzen. Ein Heizungsmonteur muss sich nun dem technischen Defekt an der Heizungsanlage annehmen.

Publiziert in SI Feuerwehr
Montag, 05 Dezember 2011 09:58

Mit 160 km/h durch den Ort gerast

KREDENBACH. Ein 22 Jahre alter Autofahrer ist mit einem rekordverdächtigen Tempo von mehr als 160 Stundenkilometern durch Kredenbach "geflogen". Eine Zivilstreife stoppte den Raser.

Bereits am Ortsausgang von Hilchenbach fiel am Samstagmorgen gegen 2.15 Uhr einer Zivilstreife der Polizei ein Audi auf, dessen Fahrer in Richtung Kreuztal fuhr und dabei augenscheinlich die Verkehrsregeln nicht so genau nahm. Laut Polizeimeldung von Montag beschleunigte der 22-Jährige in der Ortsdurchfahrt von Kredenbach auf mehr als 160 Sachen. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Die Zivilstreife hielt den Temposünder an. Nach Abzug aller Toleranzwerte erwarten ihn nun ein Bußgeld von 480 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige