Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Weist

Donnerstag, 23 November 2017 13:43

Dachstuhlbrand in Marsberg - Zahnarztpraxis evakuiert

MARSBERG. Mit 35 Einsatzkräften war der Löschzug Marsberg und die Löschgruppe Obermarsberg am Donnerstag im Einsatz um einen Dachstuhlbrand zu löschen.

Gegen 12.30 Uhr wurden die beiden Wehren durch die Leitstelle alarmiert. Einsatzleiter Michael Zinkhöfer und 34 Freiwillige konnten den Brand, der durch Arbeiten einer Dachdeckerfirma entstanden war schnell löschen. Babei kam auch die Drehleiter zum Einsatz. Im Nachgang wurde mit einem Lüfter das Gebäude vom Rauch befereit.

Polizei und Rettungskräfte waren ebenfalls im Einsatz.

Eine im Erdgeschoss ansässige Zahnarztpraxis wurde vorsorglich evakuiert. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Weitere Informationen und eine Bildergalerie folgen.

Anzeige:



Publiziert in HSK Feuerwehr

MARSBERG. Ein 86 Jahre alter Fußgänger ist in der Marsberger Innenstadt von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Rettungskräfte und die Notärztin versorgten den Rentner, der mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde.

Der schwere Unfall passierte am Donnerstag gegen 16.15 Uhr an der Einmündung Am Burghof/Bülberg. Ein 56 Jahre alter Autofahrer aus Marsberg bog, von der Straße Am Burghof kommend, in den Bülberg ein. Nach etwa zehn Metern erfasste der VW Golf den Rentner, der zu Fuß mit einem Rollator unterwegs war und gerade die Straße überquerte. Der Rentner stürzte nach dem Anstoß zu Boden und blieb mit schweren Verletzungen liegen.

Die Besatzung eines Rettungswagens und die Marsberger Notärztin eilten zur Unfallstelle, versorgten den Schwerverletzten und forderten für den Transport in eine Klinik einen Rettungshubschrauber an. Die Besatzung der Maschine Christoph 7 aus Kassel übernahm den Einsatz und flog nach Marsberg. Weil der Hubschrauber ursprünglich direkt an der Einsatzstelle landen sollte, rückte zur Absicherung die Marsberger Feuerwehr aus. Die Brandschützer sperrten die Kreuzung Am Burghof/Weist ab, der Pilot wählte jedoch zur Landung den Parkplatz vor der Sporthalle in der Straße Trift.

Dorthin brachten die Rettungskräfte den schwer verletzten Fußgänger. Nach weiterer gemeinsamer Versorgung im RTW lagerten die Einsatzkräfte den Patienten in den Hubschrauber um, der dann gegen 17.30 Uhr wieder abhob und Kurs auf eine Klinik in Kassel nahm. (pfa)


Kurz vor diesem Einsatz war die Marsberger Feuerwehr bereits zu einem Kellerbrand gerufen worden:
Defekter Wäschetrockner löst Kellerbrand in Marsberg aus (11.08.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Retter
Donnerstag, 28 April 2016 09:23

Fünfjähriger von Auto erfasst und schwer verletzt

MARSBERG. Erneut ist ein Kind in der Straße Weist in Niedermarsberg von einem Auto angefahren worden. Während dort ein neunjähriges Mädchen Mitte März mit leichten Blessuren davongekommen war, erlitt im aktuellen Fall ein Fünfjähriger schwere Verletzungen.

Der Junge wartete laut Polizeisprecher Holger Glaremin am Dienstagnachmittag gemeinsam mit seiner 14-jährigen Schwester am Straßenrand, um die Fahrbahn zu überqueren. Ein 50-jähriger Autofahrer befuhr gleichzeitig die Straße Weist in Richtung Hauptstraße. Ohne Vorwarnung und ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, lief der Fünfjährige plötzlich auf die Fahrbahn. Trotz einer Vollbremsung konnte der Autofahrer einen Zusammenstoß mit dem Kind nicht verhindern.

Bei der Kollision wurde der Junge schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit des Wagens hatte das Kind glücklicherweise keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten.


Über den beschriebenen Unfall und einen weiteren im in Marsberg März berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Fünf Verletzte bei Unfällen in Niedermarsberg (19.03.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Retter

MARSBERG. Bei zwei Unfällen in Niedermarsberg sind ein Kind und vier Erwachsene verletzt worden - alle nur leicht, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Ein neunjähriges Mädchen wollte am Freitagmittag gegen 12 Uhr die Straße Weist überqueren, als es vom Auto einer 44-jährigen Frau leicht erfasst wurde. Das Kind kam bei dem Verkehrsunfall mit leichten Blessuren davon, am Wagen entstand kein Schaden.

"Erheblicher Schaden", so die Polizei, entstand dann am Freitagabend gegen 21.30 Uhr bei einem weiteren Unfall in Niedermarsberg. Ein 50-Jähriger fuhr mit seinem Auto von der Paulinenstraße kommend auf die Westheimer Straße. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Wagen einer 39-Jährigen, die auf der B 7 in Richtung Westheim unterwegs war.

Bei dem Zusammenstoß wurden der Fahrer, die Fahrerin und zwei weitere Insassen ihres Wagens leicht verletzt. Wie hoch genau der entstandene Schaden ist, teilte die Polizei nicht mit.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MARSBERG. Mit mehr als 1,2 Promille Alkohol im Blut ist ein 46 Jahre alter Mann am frühen Dienstagmorgen mit seinem Moped durch Marsberg gekurvt. Der Fahrer geriet in eine Kontrolle - und musste seinen Führerschein abliefern.

Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Marsberg hielt gegen 1 Uhr früh im Bereich Weist/Gerbergasse ein Kleinkraftrad an und kontrollierte den Fahrer. Hierbei zeigte sich, dass der 46-Jährige eine deutliche Alkoholfahne hatte. Ein entsprechender Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,2 Promille. Dieser Wert entspricht laut Gesetz der absoluten Fahruntüchtigkeit.

Die Folge für den Mopedfahrer: Die Polizei ordnete eine Blutprobe an, stellte den Führerschein sicher und leitete ein Strafverfahren gegen den 46-Jährigen ein.

Die Promillegrenzen in Deutschland gelten für alle motorisierten Fahrzeuge vom Mofa bis hin zum 40-Tonner-Lkw. Auch für Fahrräder besteht ein Grenzwert. Dieser liegt mit 1,6 Promille allerdings höher als bei Kraftfahrzeugen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Samstag, 11 Januar 2014 21:14

Drogen? 23-Jähriger verursacht Auffahrunfall

MARSBERG. Offenbar unter Drogeneinfluss hat ein 23-Jähriger einen Auffahrunfall in Niedermarsberg verursacht. Die Polizei führte einen Drogenvortest durch und ordnete daraufhin eine Blutentnahme an.

Laut Polizeibericht von Samstag kam es am Freitagnachmittag in Niedermarsberg an der Kreuzung Weist / B7 zu dem Auffahrunfall, bei dem Schaden von 2000 Euro entstand. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer des aufgefahrenen Autos unter dem Einfluss berauschender Mittel stand.

Nach einem positiven Drogenvortest gab der 23-jährige Autofahrer zu, sich derzeit in einer therapeutischen Maßnahme zum Drogenentzug zu befinden. Ihm wurde zur Beweiserhebung eine Blutprobe entnommen. Verletzt wurde niemand.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 30 Mai 2012 22:19

Radfahrer stürzt mit 2,3 Promille

MARSBERG. Mehr als 2,3 Promille Alkohol im Blut hatte ein 54-jähriger Fahrradfahrer aus Marsberg, der am helllichten Tag gegen einen Bordstein gefahren und gestürzt ist.

Der Mann war Polizisten aufgefallen, weil er am Mittwochnachmittag mit seinem Rad auf der Straße Weist gegen den Bordstein gefahren und gestürzt war. Als er ins "Röhrchen" pustete, lasen die Ordnungshüter einen Alkoholwert von mehr als 2,3 Promille ab. Die Folge war eine Blutentnahme im Krankenhaus. Den Marsberger erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Ob sich der 54-Jährige bei dem Sturz verletzte, sagte Polizeisprecher Stefan Trelle am Nachmittag nicht.

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige