Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Untergasse

FRANKENBERG. Unkonventionelles Fahrverhalten, quietschende Reifen und das Austesten physikalischer Grenzen führten am Samstagmorgen zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Pkw beschädigt wurden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, fiel einer Streife gegen 2.45 Uhr ein Audi im Stadtgebiet auf, der mit hoher Geschwindigkeit und abrupten Bremsmanövern auf sich aufmerksam machte. Als die Beamten sich entschlossen, den Fahrer zu überprüfen, nahm das Unheil bereits seinen Lauf. In der Untergasse verlor der 27-Jährige die Gewalt über seinen Audi, er prallte gegen einen dort abgestellten Pkw und schob diesen auf einen Zweiten, in Höhe der Hausnummer 20 geparkten Wagen.

Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch in der Atemluft des Frankenbergers fest. Ein Schnelltest zeigte einen deutlich zu hohen Promillewert im Display an, sodass den Beamten nichts anderes übrig blieb, als eine Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg anzuordnen. 

Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt. Verletzte Personen waren nicht zu beklagen. Insgesamt wird der Sachschaden auf 7000 Euro geschätzt.  (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

HATZFELD. Am Mittwochabend brannte eine Lebensbaumhecke in Hatzfeld fast vollständig nieder. Durch einen Anwohner wurde gegen 20.15 Uhr festgestellt, dass die Hecke in der Untergasse brannte. Er verständigte über den Notruf die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Die Feuerwehr Hatzfeld wurde daraufhin alarmiert und traf kurze Zeit später am Brandort ein. Anwohner hatten bereits angefangen, die Hecke abzulöschen, konnten aber nicht verhindern, dass die Hecke fast vollständig abbrannte.

Die Feuerwehr löschte die Reste der Hecke endgültig ab. Auf etwa 2000 Euro wird der Schaden geschätzt. Die Brandursache konnte vor Ort nicht eindeutig ermittelt werden, eine Brandstiftung wird nach derzeitigem Ermittlungsstand jedoch nicht ausgeschlossen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Wie schnell ein Hecke in Brand gerät sehen Sie in einer 112-Meldung, die am 19. Oktober 2017 online gestellt wurde.

Link: Heckenbrand in Korbach - Auto zerstört (19.10.2017, mit Fotostrecke und Video)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Montag, 10 September 2018 13:13

Touran in der Untergasse zerkratzt

FRANKENBERG. Erneut kam es am Wochenende in Frankenberg zu einer sinnlosen Sachbeschädigung - vom Täter fehlt jede Spur.

Eine 45-jährige Frau aus Frankenberg parkte ihren blauen VW Touran am Freitagabend gegen 18 Uhr vor ihrer Wohnung in der Untergasse am Fahrbahnrand. Am Samstagnachmittag stellte sie um 15.15 Uhr fest, das eine bislang unbekannte Person zwischenzeitlich die gesamte rechte Fahrzeugseite zerkratzt hatte. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich. Auf der Suche nach Zeugen, bittet die Polizei in Frankenberg um sachdienliche Hinweise.

Unter der Rufnummer  06451/72030 sind die Beamten erreichbar. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Nach einer Unfallflucht in der Untergasse in der Altstadt von Frankenberg ist die dortige Polizei auf der Suche nach Zeugen. Der flüchtige Verursacher muss mit einem älteren VW Golf der 3er-Serie unterwegs gewesen sein.

Ein Anwohner hatte seinen blauen Peugeot von Dienstag, 17 Uhr, bis Mittwochmorgen, 9.30 Uhr in der Untergasse 8 geparkt. Irgendwann in dieser Zeit, so berichtet die Frankenberger Polizei am Donnerstag, kam es zu dem Unfall mit anschließender Flucht: Im Vorbeifahrer touchierte der Unbekannte mit seinem Wagen den Peugeot. Dabei wurde an der hinteren linken Seite der Lack tief zerkratzt, außerdem der linke Außenspiegel nach vorn umgeklappt.

Während sich der Spiegel wieder umklappen ließ, muss der 40 Zentimeter lange Lackschaden nach Auskunft der Polizei in einer Werkstatt beziehungsweise Lackiererei behoben werden.

Vom Verursacher fehlt - fast - jede Spur: Liegen geblieben an der Unfallstelle ist die Kunststoffverkleidung eines Außenspiegels, die aller Wahrscheinlichkeit nach zu dem flüchtigen Auto gehört. Die Polizei ermittelte anhand der Teilenummer, dass das Plastikteil zu einem VW Golf III gehört.

Wer entweder einen 3er Golf mit beschädigtem Außenspiegel-Gehäuse gesehen oder gar den Unfall selbst beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Frnakenberger Polizei in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 11 Dezember 2014 22:39

Studentin (21) angegriffen: Hintergründe noch unklar

MARBURG. Ein bislang unbekannter Mann hat eine Studentin in Marburg angegriffen und leicht verletzt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Mit einer Plastiktasche mit Altglas in einer Hand und der Handtasche über der Schulter lief eine 21-jährige Frau am Mittwoch um kurz vor 7 Uhr von der Hofstatt durch die Untergasse zum Rudolphsplatz. In Höhe der Gasstätte "U 14" griff plötzlich und von hinten kommend jemand nach ihr und zog sie zurück. Die Studentin wehrte sich und schrie. Während der Aktion fiel die Tasche mit den Flaschen scheppernd zu Boden. Der Angreifer flüchtete daraufhin durch die Untergasse.

Die 21-Jährige, die eine leichte Verletzung im Gesicht davontrug, konnte den Mann nur vage beschreiben. Er sei um die 30 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hatte einen Vollbart (etwas dichter als ein Dreitagebart) und trug eine dunkle, eng anliegende Wollmütze. Aufgrund seines gesamten Erscheinungsbildes vermutet die junge Frau, dass der Täter ausländische Wurzeln hat. Derzeit steht nicht sicher fest, welches Ziel der Mann verfolgte.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Vorfalls um Hinweise, die zur Identifizierung des Geflüchteten führen können. Die Polizei in Marburg ist zu erreichen unter der Rufnummer 06421/406-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 27 September 2013 19:51

Laster kracht gegen Baugerüst-Abstützung

MARBURG. Ein Lkw-Fahrer ist gegen die Abstützung eines Baugerüsts gefahren. Verletzt wurde zwar niemand, doch das Gerüst musste demontiert und wieder aufgebaut werden.

Der 56-Jährige fuhr am Freitagmorgen in der Untergasse von Marburg mit dem Aufbau seines 7,5-Tonners gegen die Abstützung für ein Baugerüst. Teile der in vier Meter Höhe angebrachten Schutzeinrichtung, die horizontal mit dem gegenüberliegenden Haus verbunden war, stürzten bei dem Unfall auf den Lastwagen.

Auf dem Baugerüst selbst hielten sich keine Arbeiter auf. Nach ersten Erkenntnissen blieb das Gerüst unbeschädigt. Aufgrund der nun fehlenden Sicherung kann ein Einsturz allerdings nicht ausgeschlossen werden. Das gesamte Gerüst muss nun komplett neu aufgebaut werden. Die Untergasse blieb daher den ganzen Tag über voll gesperrt.

Der aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg kommende Mann, der gegen 10 Uhr in Richtung Oberstadt fuhr, kam mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 5000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 27 September 2013 19:44

Lkw kracht gegen Baugerüst-Abstützung

WALDECK-FRANKENBERG/MARBURG. Ein Lkw-Fahrer aus der Großgemeinde Twistetal ist in Marburg gegen die Abstützung eines Baugerüsts gefahren. Verletzt wurde zwar niemand, doch das Gerüst musste demontiert und wieder aufgebaut werden.

Der 56-Jährige fuhr am Freitagmorgen in der Untergasse von Marburg mit dem Aufbau seines 7,5-Tonners gegen die Abstützung für ein Baugerüst. Teile der in vier Meter Höhe angebrachten Schutzeinrichtung, die horizontal mit dem gegenüberliegenden Haus verbunden war, stürzten bei dem Unfall auf den Lastwagen.

Auf dem Baugerüst selbst hielten sich keine Arbeiter auf. Nach ersten Erkenntnissen blieb das Gerüst unbeschädigt. Aufgrund der nun fehlenden Sicherung kann ein Einsturz allerdings nicht ausgeschlossen werden. Das gesamte Gerüst muss nun komplett neu aufgebaut werden. Die Untergasse blieb daher den ganzen Tag über voll gesperrt.

Der für ein Unternehmen aus einem Willinger Ortsteil tätige Twistetaler, der gegen 10 Uhr in Richtung Oberstadt fuhr, kam mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 5000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 Dezember 2012 10:58

In Wohnung verstorbener Frau eingebrochen

HATZFELD. Eine ganze Serie von Diebstahlsdelikten beunruhigt die Hatzfelder Bevölkerung. Obwohl die Polizei eine erste heiße Spur verfolgt, ist sie weiter auf der Suche nach Zeugen.

Die Taten ereigneten sich laut Polizeibericht von Donnerstag allesamt in der Nacht zu vergangenem Sonntag. In der Edertalstraße entwendeten die Unbekannten aus einem unverschlossenen Audi A5 ein Apple iPod und einen Tablet-PC der Marke Terra inklusive Stativ und Ladegerät. Der Audi stand in der unverschlossenen Garage. Aus einer weiteren unverschlossenen Garage in der Edertalstraße entwendeten die Täter ein Fahrrad.

Der Diebeszug ging weiter durch die Edertalstraße. Die Diebe öffneten einen schwarzen BMW, der unverschlossen in einer Garagenzufahrt parkte. Sie durchsuchten das Auto, fanden aber offenbar nichts Stehlenswertes. In der Nachbarschaft öffneten sie dann wieder eine unverschlossene Garage und stahlen aus einem blauen Audi A4 ein Brillenetui samt Brille.

In Wohnung einer Verstorbenen eingebrochen
In der Straße Heisterbach brachen die Unbekannten das Türschloss eines geparkten blauen Mini Cooper auf, der auf dem Grundstück eines Hauses parkte, und stahlen mehrere CDs und ein Etui für ein abnehmbares Pioneer-Radiobedienteil. Dieses Etui fand sich dann in der Untergasse in einer Wohnung wieder. Dort sind die Unbekannten durch eine unverschlossene Kellertür in ein Wohnhaus eingedrungen und betraten die Wohnung einer kürzlich Verstorbenen. Die leerstehende Wohnung wurde oberflächlich durchsucht. An Beute fiel den Verbrechern eine gepackte Reisetasche in die Hände.

Keine näheren Angaben zur "ersten heißen Spur"
Polizeisprecher Volker König sprach am Donnerstag von einer "ersten heißen Spur", machte dazu aber keine näheren Angaben. Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zu der Diebstahlserie nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige