Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rudolphsplatz

MARBURG. Ein Kamel passt nun mal nicht durchs Nadelöhr: Eine Rentnerin hat mit ihrem Wagen einen Fahrradweg befahren und ist schließlich an einer viel zu engen Durchfahrt stecken geblieben. Ein Polizist manövrierte den VW Polo schließlich zurück auf eine "richtige" Straße.

Zu dem kuriosen Vorfall kam es am Donnerstagvormittag am Rudolphsplatz. Ein Zeuge verständigte die Ordnungshüter gegen 10.15 Uhr und berichtete, dass sich eine ältere Dame mit ihrem Wagen an einem Fahrradweg festgefahren habe. Der sich bietende Anblick erstaunte selbst die erfahrenen Beamten.

Wie sich bei der Befragung der Autofahrerin herausstellte, war die aus dem Landkreis stammende Seniorin mit ihrem VW Polo auf den Lahnwiesen losgefahren. Anstatt den normalen Weg über die Uferstraße zu nutzen, fuhr die Seniorin über einen schmalen Radweg in Richtung Rudolphsplatz. Hier endete die Fahrt abrupt an einem schmalen Durchlass.

Mit einiger Mühe gelang es letztendlich einem Beamten, den festgefahrenen Polo aus seiner misslichen Lage zu befreien. An dem Polo war zuvor durch das Fahrmanöver der Rentnerin ein Schaden von 500 Euro entstanden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 11 Dezember 2014 22:39

Studentin (21) angegriffen: Hintergründe noch unklar

MARBURG. Ein bislang unbekannter Mann hat eine Studentin in Marburg angegriffen und leicht verletzt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Mit einer Plastiktasche mit Altglas in einer Hand und der Handtasche über der Schulter lief eine 21-jährige Frau am Mittwoch um kurz vor 7 Uhr von der Hofstatt durch die Untergasse zum Rudolphsplatz. In Höhe der Gasstätte "U 14" griff plötzlich und von hinten kommend jemand nach ihr und zog sie zurück. Die Studentin wehrte sich und schrie. Während der Aktion fiel die Tasche mit den Flaschen scheppernd zu Boden. Der Angreifer flüchtete daraufhin durch die Untergasse.

Die 21-Jährige, die eine leichte Verletzung im Gesicht davontrug, konnte den Mann nur vage beschreiben. Er sei um die 30 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hatte einen Vollbart (etwas dichter als ein Dreitagebart) und trug eine dunkle, eng anliegende Wollmütze. Aufgrund seines gesamten Erscheinungsbildes vermutet die junge Frau, dass der Täter ausländische Wurzeln hat. Derzeit steht nicht sicher fest, welches Ziel der Mann verfolgte.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Vorfalls um Hinweise, die zur Identifizierung des Geflüchteten führen können. Die Polizei in Marburg ist zu erreichen unter der Rufnummer 06421/406-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 03 Januar 2013 20:43

Betrunkener schlägt 28-jährige Studentin

MARBURG. Grundlos und ohne Vorwarnung hat ein alkoholisierter Mann am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.40 Uhr vor einem Hotel am Pilgrimstein eine Studentin geschlagen.

Der Schläger redete zuvor kaum verständlich und in englischer Sprache auf die 28-Jährige ein. Danach attackierte er das Opfer mit der flachen Hand. Der Verdächtige mit südeuropäischem Erscheinungsbild ist 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und trug einen Dreitagebart. Er hat dunkle, kurze Haare und ist schlank. Bekleidet war er mit einer grauen Jacke und einer Jeans.

Die Schreie der Frau veranlassten den Angreifer zur Flucht in Richtung Rudolphsplatz. Dort verlor sich seine Spur. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die einen so beschriebenen Mann kennen, wenden sich an die Polizeistation Marburg, Telefon 06421/4060.

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige