Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Quadunfall

WARBURG. Am Samstag kam es gegen 18.35 Uhr, in der Tonkuhle in Bonenburg, zu einem Unfall mit einem Quad, bei dem zwei 14-jährige Mädchen schwer verletzt wurden. Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte die 14-jährige Fahrerin des Quads mit ihrer gleichaltrigen Mitfahrerin einen über vier Meter tiefen Abhang hinunter.

Die beiden schwerverletzten Mädchen wurden mit Rettungshubschraubern in die Kliniken nach Kassel und Göttingen geflogen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Das Quad wurde sichergestellt. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

RATTLAR. Mit leichten Verletzungen hat eine 39 Jahre alte Frau aus Bad Nauheim am Samstagnachmittag einen Unfall mit einem Quad überstanden. An dem fabrikneuen Fahrzeug entstand jedoch vermutlich Totalschaden.

Die 39-Jährige gehörte Polizeiangaben zufolge zu einer Gruppe von mehreren Quadfahrern, die im Upland an einer geführten Tour teilnahmen. Die Frau fuhr an vorletzter Stelle. Die Gruppe war gegen 15 Uhr unterwegs auf der Kreisstraße 65 von Rattlar in Richtung Usseln, als die Bad Nauheimerin gegen den Randstein am Straßenrand geriet, anschließend gegen die Leitplanke prallte und über den Lenker vom Fahrzeug geschleudert wurde.

Während die Frau bei dem unfreiwilligen Abstieg mit leichten Blessuren davon kam, ging der Unfall am Quad keineswegs spurlos vorbei: Laut Polizei entstand an dem Miet-Quad eines Upländer Unternehmens ein wirtschaftlicher Totalschaden von 5000 Euro. Das Fahrzeug hatte erst wenige hundert Kilometer gelaufen.

Die Besatzung eines Rettungswagens, die neben dem Korbacher Notarzt zur Unfallstelle ausgerückt war, brachte die 39-Jährige zur weiteren Untersuchung nach Brilon ins Krankenhaus. Das Quad wurde vom Vermieter abtransportiert.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

FISCHELBACH. Kaum ist das Wetter besser und die Motorradsaison wieder eröffnet, ist es bereits zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen: Für einen jungen Mann aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf endete ein erster Ausflug ins Wittgensteiner Land mit lebensgefährlichen Verletzungen.

Gegen 14 Uhr, so die Ermittlungen der Polizei, war der junge Mann mit seinem Quad in Fischelbach unterwegs. Er wollte in Richtung Banfe fahren. Der 29-jährige Breidenbacher fuhr hinter zwei Autos her, die ebenfalls in Richtung Banfe auf der L 718 unterwegs waren. Am Fischelbacher Ortsausgang, in Höhe einer Baufirma, beabsichtigte der erste der beiden Autofahrer nach links abzubiegen. Er musste anhalten, da Gegenverkehr kam. Auch das zweite Auto - eine Frau aus Fischelbach saß am Steuer - hielt an.

Als diese Frau bereits wieder anfuhr, kam es zum Unfall: Der 29-jährige Quadfahrer krachte in das Heck des Renaults. Unklar blieb zunächst, ob der junge Mann selbst noch auf das Auto prallte. Unmittelbar nach dem schweren Zusammenstoß landete der Quadfahrer in der Leitplanke und blieb mit schwersten Verletzungen auf der Straße liegen.

Der Unfall war so heftig, dass der Helm des Quadfahrers sich in einem Pfosten der Leitplanke regelrecht verkeilte. Die Fahrzeugteile des Suzuki-Quads lagen mehrere Meter verteilt, das linke Vorderrad wurde stark deformiert.

Glücklicher Umstand war, dass zufällig ein Arzt, der auch in Bad Laasphe Notarztwagen fährt, an der Einsatzstelle vorbeikam und Erste Hilfe leistete. Er ließ über die integrierte Leitstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein umgehend den DRK-Rettungswagen aus Bad Laasphe und den Siegener ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 25 alarmieren. Wenige Minuten später trafen die Helfer an der Einsatzstelle auf der L 718 ein und versorgten den schwer verletzten Mann auf der Straße. Der Rettungshubschrauber landete auf einem Schotterplatz direkt an der Unfallstelle. Nach etwa 30-minütiger Versorgung wurde der Mann mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Für die umfangreichen Ermittlungen und die Spurensicherung vor Ort waren drei Streifenwagen aus Bad Laasphe, Bad Berleburg und Kreuztal im Einsatz. Außerdem wurde der Löschzug Banfe alarmiert. Die zwölf Kameraden mussten auslaufende Kraftstoffe abstreuen, den Brandschutz sicherstellen und die Unfallstelle für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Ermittlungen der Polizei absperren. Der Verkehr wurde vor der Unfallstelle über Hesselbach abgeleitet. Die Sperrung dauerte mehrere Stunden bis in den späten Nachmittag hinein.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens stand zunächst noch nicht fest. Für den Quadfahrer besteht nach Angaben der Polizei vor Ort akute Lebensgefahr.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter

SCHERFEDE. Ein Quadfahrer ist einem Stück Wild ausgewichen, hat sich überschlagen und ist dabei schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Der 24-jährige Quadfahrer aus Marsberg befuhr laut Polizeibericht von Sonntag am Freitagabend gegen 20.10 Uhr die B 7 aus Richtung Scherfede kommend in Richtung Marsberg. In einem Waldstück sprang knapp vor ihm ein Reh aus dem Wald auf die Straße. Der 24-Jährige versuchte auszuweichen, kam jedoch durch die abrupte Lenkbewegung nach rechts von der Straße ab und überschlug sich im Straßengraben.

Der junge Fahrer wurde dabei schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 in ein Krankenhaus geflogen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Retter
Dienstag, 17 Juni 2014 21:04

Mit Quad gegen Auto: Fahrerin schwer verletzt

EDERTAL. Eine Quadfahrerin aus Edertal ist am Dienstagabend gegen 18 Uhr bei einem Verkehrsunfall zwischen Bergheim und Giflitz schwer verletzt worden. Die 45-Jährige wurde mit dem Göttinger Rettungshubschrauber Christoph 44 in eine Klinik geflogen.

Die Frau hatte sich das Quad bei einem Händler in Giflitz für eine Probefahrt ausgeliehen. Auf der Fahrt in Richtung Bergheim kam ihr auf der Bergheimer Straße kurz vor der Ederbrücke ein Auto entgegen, das nach links in Richtung Sportplatzgelände abbiegen wollte, auf seiner Fahrspur aber den Gegenverkehr abwartete.

Vermutlich durch einen Fahrfehler schaukelte sich das Quad nach Polizeiangaben auf, rammte das Auto an der vorderen Beifahrerseite und stieß dann einige Meter weiter gegen einen Baum. Die Fahrerin wurde dabei eine etwa fünf Meter hohe Böschung hinabgeschleudert. Rettungskräfte versorgten die Verletzte und forderten wegen des Verdachts auf eine Wirbelsäulenverletzung einen Rettungshubschrauber an.

Neben den Rettungskräften war auch die Feuerwehr Bergheim/Giflitz gefordert: Die Kameraden rückten aus und streuten das aus dem Quad ausgelaufene Öl mit einem Bindemittel ab.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Sonntag, 25 August 2013 07:21

Quad fährt Quad auf: 38-Jähriger verletzt

LENGEFELD/LELBACH. Bei einem Quadunfall auf der neuen Kreisstraße 58 zwischen Lengefeld und Lelbach ist am Samstag ein 38 Jahre alter Mann aus Kassel verletzt worden.

Mehrere Quadfahrer waren gegen 13.40 Uhr in einer Kolonne zwischen den beiden Korbacher Stadtteilen unterwegs. Durch mangelnden Sicherheitsabstand fuhr einer der Quadfahrer dem 38-Jährigen auf, der dadurch von seiner Maschine stürzte und auf dem Asphalt aufschlug. Dabei zog sich der Kasseler Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Männer hatten sich Polizeiangaben zufolge die Quads für eine Tour ausgeliehen. Der Schaden an der Maschine, die der 38-Jährige nutzte, beträgt einige hundert Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

HUNDSDORF. Ein 22 Jahre alter Quadfahrer ist bei einem Verkehrsunfall zwischen Hundsdorf und Hüddingen schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 war im Einsatz.

Der junge Mann aus Hundsdorf, Mitglied eines Motorradclubs, war am Samstag gegen 14.45 Uhr mit einer Gruppe weiterer Motorrad- und Trikefahrer auf dem Weg zur Hochzeit eines Clubkameraden. In einem Waldstück in Fahrtrichtung Hüddingen verlor der 22-Jährige beim langsamen Durchfahren einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug – vermutlich wegen eines Fahrfehlers. "Nach seinen Angaben hatte die Hinterachse für einen kurzen Moment blockiert", sagte ein Polizeibeamter an der Unfallstelle. Anschließend sei er die Böschung hinab gefahren und in den Wald gestürzt.

Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der 22-Jährige mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 in das Klinikum Kassel geflogen.

Publiziert in Retter

SACHSENHAUSEN. Ein 24 Jahre alter Quadfahrer aus Kassel hat am Sonntag auf dem Weg zum Edersee die Kontrolle über das Gefährt verloren. Der junge Mann kam von der L 3200 ab, stürzte eine Böschung hinunter und blieb auf einer Wiese liegen. Bei dem Verkehrsunfall zog er sich schwere Rückenverletzungen zu und wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der 24-Jährige befuhr am Sonntag gemeinsam mit zwei Bekannten auf weiteren Quads die Landesstraße von Sachsenhausen in Richtung Nieder-Werbe, als er in einer langgezogenen Rechtskurve in Höhe der Zufahrt zur Kläranlage vermutlich durch einen Fahrfehler die Kontrolle verlor. Das Quad kam nach rechts von der Straße ab, stürzte eine laut Polizei etwa fünf Meter tiefe Böschung hinab und kam auf einer angrenzenden Wiese zum Liegen.

Die beiden Begleiter des 24-Jährigen verständigten die Rettungskräfte, die wegen der Rückenverletzungen einen Rettungshubschrauber anforderten. Die Kasseler Maschine Christoph 7 übernahm den Einsatz und flog den Verletzten nach weiterer Erstversorgung an der Unfallstelle in eine Kasseler Klinik. Der Schaden am Quad beläuft sich laut Polizei auf schätzungsweise 2000 Euro.


Kurze Zeit nach dem Einsatz bei Sachsenhausen war Christoph 7 erneut in Waldeck-Frankenberg gefordert:
89-Jährige übersieht Porsche: Zwei Schwerverletzte, Hubschrauber (01.04.2012, mit Fotos)

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige