Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ostwestfalenstraße

Dienstag, 02 April 2013 17:01

Übersehen: Zusammenstoß mit Gegenverkehr

WARBURG. Beim Abbiegen von der Ostwestfalenstraße nach links auf die Autobahn in Richtung Dortmund hat ein Autofahrer einen anderen Wagen übersehen und so einen Zusammenstoß mit einer Verletzten und einem Schaden von 20.000 Euro verursacht.

Der 35-jährige Fahrer eines Audi kam am Ostermontag gegen 16.20 Uhr aus Richtung Warburg und hatte beim Abbiegen den entgegen kommenden 20-jährigen Fahrer eines Renault übersehen. Darin wurde durch den Zusammenstoß die 17-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Rettungskräfte lieferten sie zur Behandlung ins Krankenhaus Warburg ein.

An den Fahrzeugen entstanden Schäden von insgesamt etwa 20.000 Euro, wie die Polizei am Dienstag berichtete.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in HX Polizei
Freitag, 28 September 2012 18:03

Vier Männer verletzt, Hubschrauber im Einsatz

WARBURG. Vier Männer sind bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag in Warburg verletzt worden. Ein 19 Jahre alter Schwerverletzter musste mit dem Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 in eine Klinik geflogen werden.

Ein 18-Jähriger aus Celle war gegen 13.30 Uhr mit seinem VW Touran auf der B 252 von Warburg in Richtung Brakel unterwegs. Mit im Wagen saßen zwei junge Männer im Alter von 19 und 20 Jahren. Im Kreuzungsbereich mit der K 11 versuchte er, sein Fahrzeug zu wenden. Ein hinter ihm fahrender 71-Jähriger mit seinem Klein-Lkw vom Typ Fiat Ducato prallte beim Wendemanöver auf den Touran. Beide Fahrzeuge kamen auf der Gegenfahrbahn zu Stehen.

Kasseler Rettungshubschrauber angefordert
Bei dem Unfall wurden alle vier Männer verletzt. Der 19-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber schwer verletzt in das Klinikum Kassel geflogen werden. Die anderen Verletzten kamen mit Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Warburg und Bad Driburg.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 25.000 Euro. Abschleppunternehmer kümmerten sich um die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Die Ostwestfalenstraße musste für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Im Rahmen der Vollsperrung kam es anschließend zu einem leichten Verkehrsunfall mit Blechschaden. Hierbei stieß ein Lkw beim Rückwärtsfahren gegen ein Auto, verletzt wurde niemand.

Publiziert in KS Retter
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige