Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Marsberger Straße

Dienstag, 09 März 2021 10:50

Blitzer in Diemelsee

DIEMELSEE. In der Großgemeinde Diemelsee wird am heutigen Dienstag eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt, mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu erhöhen.

Derzeit wird in der Marsberger Straße in Vasbeck eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Gemessen wird nach Auskunft eines Lesers in Höhe einer Fensterbau-Firma. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h, geblitzt wird in beiden Richtungen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 Februar 2021 17:12

Gefahrguttransport bleibt im Schnee stecken

WALDECK-FRANKENBERG. Auf den Bundes- und Landesstraßen im Landkreis Waldeck-Frankenberg haben sich am Montag und Dienstag zahlreiche Lastkraftwagen im Schnee festgefahren. Streudienste, Einsatzkräfte der Feuerwehren oder auch Abschlepper mussten die 40-Tonner teilweise in mehrstündiger Arbeit freimachen und auf die Fahrbahnen ziehen. Zahlreiche Anzeigen wurden von der Polizei aufgrund mangelhafter Winterbereifung angefertigt. Es gab aber auch andere Verfehlungen, wie das Transportieren von Kraftstoffen trotz schneeglatter Fahrbahnen. 

Weil er seine Fahrt trotz Wetterwarnung von Gelsenkirchen in Richtung Bad Arolsen antrat, muss der Fahrer eines Gefahrguttransporters mit einer saftigen Geldstrafe rechnen. Mit seinem Truck befuhr er die A44, steuerte seinen Tanklaster bei Diemelstadt von der Autobahn und löschte gegen 5.45 Uhr etwa 24.000 Liter Benzin und Diesel bei einer Tankstelle in der Prof.- Bier-Straße  von Bad Arolsen. Die geplante Rückfahrt zur B252 endete aber nach 80 Metern. Nach der Entladung fehlte der nötige Druck auf der Achse, sodass der Lkw mit seinem Tankzug im hohen Schnee im Kreuzungsbereich zur Marsberger Straße stecken blieb. 

Sämtliche Versuche seinen Tanklastzug von der Straße zu bekommen scheiterten. Weitere Hilfe nahte von den Beamten der Polizeistation Bad Arolsen. Diese sorgten dafür, dass Unterstützung anrückte und das Fahrzeug gegen 10.30 Uhr auf die Bundesstraße 252 auffahren konnte. Der Halter des Trucks sowie der Fahrer erhalten Bußgeldbescheide, weil sie ihren Pflichten nicht nachgekommen sind. Der Fahrer hätte den kennzeichnungspflichtigen Lkw auf dem nächstgelegenen Parkplatz abstellen müssen, der Spediteur durfte den Transport erst gar nicht losschicken.

In §2 der StVO heißt es: Wer ein kennzeichnungspflichtiges Fahrzeug mit gefährlichen Gütern führt, muss bei einer Sichtweite unter 50 m, bei Schneeglätte oder Glatteis jede Gefährdung Anderer ausschließen und wenn nötig den nächsten geeigneten Platz zum Parken aufsuchen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VASBECK/HEDDINGHAUSEN. Drei beschädigte Autos, vier verletzte Personen und rege Einsatztätigkeiten der Marsberger und Diemelseer Feuerwehren sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Hubertusstraße im Kreuzungsbereich bei Gut Forst zwischen Vasbeck und Heddinghausen ereignet hat.

Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es im Kreuzungsbereich der Hubertusstraße, der Marberger Straße und der Arolser Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kia, ein Skoda und ein Opel völlig zerstört wurden. Wie es zum Unfall kam, konnte die Polizei noch nicht genau sagen - derzeit läuft die Unfallaufnahme durch die Marberger Polizei noch. Im Einsatz befanden sich Rettungswagenbesatzungen aus Herbsen, Adorf, Bad Arolsen und Marsberg. Ebenfalls vor Ort trafen die Notärzte aus Bad Arolsen und Marsberg ein. 

Insgesamt sind vier Personen mit Verletzungen in Krankenhäuser nach Bad Arolsen, Marsberg und Kassel transportiert worden. Darunter eine Frau aus Diemelsee mit ihrem Baby. Während der Opel, der von einer Frau aus Marsberg gefahren wurde, im Hochsauerlandkreis zugelassen ist, kommen die beiden anderen Fahrzeuge aus dem Waldecker Raum.

Link: Hergang zum schweren Unfall bei Gut Forst geklärt (15.12.2020)

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 05 Juli 2018 17:02

Blitzer in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Derzeit wird in Bad Arolsen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe des China-Restaurants, in der Marsberger Straße. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits generell einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Km/h.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Samstag, 12 Mai 2018 10:50

Müllwagen brennt in Hesperinghausen

HESPERINGHAUSEN. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz rückte am Samstagmorgen der Löschzug "Rotes Land" aus. Die Wehren aus Neudorf, Helmighausen und Hesperinghausen wurden um 8.10 Uhr durch die Leitstelle alarmiert. Bei Eintreffen der Freiwilligen stand ein riesiger Müllberg auf der Marsberger Straße in Vollbrand.

Unter der Leitung von Jörn Ständecke erfolgte der erste Löschangriff auf den Müllberg und ein Zweiter parallel auf das Müllfahrzeug um die Ladeklappe und den Restmüll herunter zu kühlen.

Was war geschehen?

Ein mit zwei Personen besetzter Müllwagen befuhr um 8 Uhr die Marsberger Straße in Hesperinghausen um gelbe Säcke aufzuladen. Während eines Ladevorgangs, detonierte ein bislang unbekannter Gegenstand im Innenraum des Lasters, der eine Zündwirkung hervorrief und wahrscheinlich so den Brand in dem Fahrzeug verursachte. Aufgrund der Detonations- und Hitzewelle verständigte der Mitarbeiter am Heck des Lkws den Fahrer, der sofort den Müll auf der Fahrbahn entlud.

Wie sich herausstellen sollte, war dies sie richtige Entscheidung. Die alarmierten Einsatzkräfte löschten den brennenden Müll ab und kühlten den Laster herunter, sodass der Fahrer und sein Begleiter den Heimweg zur Firma antreten konnten. Mit dem Schlepper eines Landwirtes wurde der Müll unter Teilnahme der Helmighäuser Wehr auf ein Ersatzfahrzeug geladen.

Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Ob überhaupt ein Schaden an dem Müllwagen entstanden ist, konnten die Beamten aus Bad Arolsen nicht sagen. Die Straße musste für die Dauer der Lösch- und Aufräumarbeiten komplett gesperrt werden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 09 Januar 2018 05:51

Blitzer in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Derzeit wird in Bad Arolsen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe des China-Restaurants, in der Marsberger Straße. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits generell einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Km/h

Anzeige:


.

Publiziert in Blitzer

BAD AROLSEN. Ein Verkehrszeichen in der Marsberger Straße wird die Straßenmeisterei wohl ersetzen müssen.

Bei einem Wendemanöver auf der Marsberger Straße wurde am Samstag gegen 15.10 Uhr ein blau-weißes Verkehrszeichen mit Warnbake umgefahren.  Der Dortmunder befuhr mit seinem grauen Volkswagen aus Richtung Neue Straße, die Marsberger Straße und bemerkte in Höhe des Chinarestaurants, anhand seines Navigationsgerätes, dass er sich verfahren hatte.

Durch das anschließende Wendemanöver geriet das Auto auf die Verkehrsinsel und drückte das Schild platt. An dem VW entstand Sachschaden an der Frontstoßstange. Seine Fahrt konnte der 44-jährige Dortmunder fortsetzen, nachdem die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen den Unfall aufgenommen hatten.

Über die Höhe des Gesamtschadens liegen keine Erkenntnisse vor.

Anzeige:


 


Publiziert in Polizei

HELSEN. Mit ihrem Auto auf den Schienen unweit des Bad Arolser Bahnhofes gelandet ist am Dienstagabend eine Opelfahrerin. Die 76-Jährige wollte die Baustelle am Bahnübergang in der Marsberger Straße umfahren und fuhr versehentlich auf die Bahnstrecke auf. Die Rentnerin blieb unversehrt, Auto und Gleise unbeschädigt.

Nach Angaben der Bad Arolser Polizei ging gegen 20.20 Uhr ein Notruf einer Anwohnerin ein, die den Vorfall beobachtet hatte. Demnach war die Autofahrerin aus einem Diemelseer Ortsteil aus Richtung Massenhausen kommend auf der Massenhäuser Straße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. Weil der Bahnübergang wegen Bauarbeiten derzeit gesperrt ist (wir berichteten), wollte die Rentnerin mit ihrem Opel Astra nach links über einen parallel zu den Gleisen verlaufenden Weg in Richtung Professor-Bier-Straße fahren.

Dabei allerdings verfehlte sie die Einfahrt in diesen Weg, fuhr einige Meter zu weit und bog dann nach links auf den Gleiskörper auf. Die Fahrerin habe ihren Irrtum aber rasch bemerkt, sagte am Morgen der Dienstgruppenleiter der Bad Arolser Polizeistation. Die Frau habe den Rückwärtsgang eingelegt und sei aus eigener Kraft wieder von den Schienen hinunter gefahren, hieß es.

Obwohl weder am Auto noch am Gleisbett ein Schaden entstanden war, hätte der Irrtum der Fahrerin schwerwiegende Folgen haben können - dann nämlich, wenn sich zum Zeitpunkt des Vorfalls ein aus Richtung Volkmarsen kommender Zug eingefahren wäre. "Die Sache ist gerade nochmal gut gegangen", sagte der Beamte gegenüber 112-magazin.de. Ein Zug habe nicht gestoppt werden müssen, es sei somit auch zu keinen Verspätungen oder Ausfällen im Bahnverkehr gekommen. Die Bundespolizei war mit einer Streife am Ort des Geschehens, sprach mit der Autofahrerin und nahm die Gleise in Augeschein. (pfa)  


Immer wieder kommt es in der Region zu Zwischenfällen an Bahnübergängen:
Gegen Schranke geprallt: Auto bleibt auf Gleisen stehen (13.05.2016, mit Bildern)
Nicht aufgepasst: Güterzug rammt Auto - zwei Verletzte (15.04.2016, mit Bildern)
Von Feldweg auf Bahnübergang: Schnellbremsung (31.03.2016)
Pferd von Zug erfasst und getötet - Bahnstrecke gesperrt (06.02.2016)
Kurhessenbahn rammt Auto: 100.000 Euro Schaden (13.08.2015)
Güterzug rammt Auto und schleift es 100 Meter mit (19.03.2015, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 27 Juni 2016 07:16

Blitzer in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Derzeit wird in Bad Arolsen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe des China-Restaurants, in der Marsbergerr Straße. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits generell einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Link: Blitzerstandort Google-Maps

Anzeige:

Publiziert in Blitzer

BAD AROLSEN. Nach einem Auffahrunfall in der Nähe des Bahnhofes sucht die Arolser Polizei nach möglichen Zeugen - die Angaben der Beteiligten seien widersprüchlich, hieß es. Möglicherweise waren die beiden Autofahrer schon kurz zuvor in eine Auseinandersetzung verwickelt gewesen.

Bei dem Auffahrunfall am Donnerstag gegen 16.15 Uhr war ein Schaden von insgesamt 6000 Euro entstanden, berichtete die Polizei in der Residenzstadt am Freitag gegenüber 112-magazin.de. Eines der Autos war sogar nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die beiden Beteiligten blieben unverletzt.

Den Angaben zufolge befuhr ein 22 Jahre alter Mann aus dem westfälischen Marsberg am Donnerstagnachmittag die Bahnhofstraße aus Richtung Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Massenhausen. Nachdem der junge Mann mit seinem älteren Audi 80 die Kreuzung Bahnhofstraße / Korbacher Straße / Prof.-Bier-Straße / Marsberger Straße überquert hatte, bremste er vor dem Bahnübergang abrupt ab - obwohl die Schranken geöffnet waren. Ein nachfolgender 50-jähriger Bad Arolser fuhr dem Audi mit seinem Subaru Legacy auf.

Dabei entstand am Audi 80 ein Schaden von 1000 Euro, der Schaden am Subaru liegt bei 5000 Euro. Der Legacy war aber trotz des hohen Schadens noch fahrbereit - im Gegensatz zum Audi.

Bei der Unfallaufnahme machten die beiden Männer unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang. Außerdem ergaben sich Hinweise, dass die Männer womöglich bereits kurz zuvor in der Bathildisstraße in Streit miteinander geraten waren. Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 auf der Wache zu melden. Dabei geht es sowohl um Unfallzeugen als auch um Personen, die etwas zu der zuvor geführten Auseinandersetzung sagen können.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige