Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: K 105

HAINA. Eine Klappe eines Lastwagens hat sich während der Fahrt geöffnet und ist gegen ein geparktes Auto geschlagen. Dabei entstand am Samstag in der Ortsdurchfahrt von Haina ein Schaden von rund 2000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Wie ein Beamter der Frankenberger Polizeistation am Sonntag gegenüber 112-magazin.de berichtete, war es am Samstagmorgen gegen 7.45 Uhr auf der Frankenberger Straße zu dem ungewöhnlichen Unfall gekommen. Ursache dafür war den Angaben zufolge ein gebrochener Riegel. Dadurch öffnete sich während der Fahrt eine Klappe auf der rechten Seite des Lasters und traf im Vorbeifahren den am rechten Fahrbahnrand geparkten VW Golf eines Anwohners.

Der 44 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Polen hielt seinen "Brummi" an und informierte die Polizei. Bei der Unfallaufnahme taxierten die Beamten den Schaden auf rund 2000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WOLFHAGEN. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 105 bei Wolfhagen ist ein 16 Jahre alter Kradfahrer aus Wolfhagen am Donnerstag schwer verletzt worden. Er war gestürzt und in einen entgegenkommenden Kastenwagen gerutscht. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Nach Angaben der Polizeistation Wolfhagen war der Jugendliche gegen 11 Uhr auf der K 105 von Leckringhausen in Richtung Wolfhagen unterwegs. In Folge überhöhter Geschwindigkeit, so der derzeitige Ermittlungsstand, stürzte der junge Kradfahrer mit seinem Kleinkraftrad in einer Rechtskurve und rutschte in den Gegenverkehr. Der 16-Jährige stieß dort mit einem entgegenkommenden Kastenwagen zusammen, den ein 28-Jähriger aus Naumburg steuerte.

Der Teenager wurde dabei schwer verletzt. Er musste von der Besatzung eines Rettungshubschraubers in ein Kasseler Krankenhaus geflogen werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Das Kleinkraftrad war nicht mehr fahrbereit.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter
Dienstag, 15 Mai 2012 18:45

Zwei schwer verletzte Rentner: Hubschrauber

WOLFHAGEN. Ein 84 Jahre alter Mann und seine 71-jährige Beifahrerin sind bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 105 zwischen Wolfhagen und Leckringhausen schwer verletzt worden. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph war im Einsatz.

Der 84-jährige Fahrer war am Dienstagmittag in Begleitung der 71-jährigen Beifahrerin, beide aus dem Wolfhager Ortsteil Ippinghausen, in Richtung Leckringhausen unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug nach einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über die Bankette. Offensichtlich gelang es dem Fahrer zunächst, seinen Wagen auf die Straße zurückzuführen. Doch bereits nach wenigen Metern kam er erneut nach links von der Straße ab.

Dabei schlitterte der Wagen über eine Leitplanke und landete anschließend auf dem Dach in einem Graben am Straßenrand. Bei Ankunft des Rettungsdienstes befanden sich die beiden Insassen noch im Fahrzeug. Sie waren jedoch entgegen der Alarmierung nicht eingeklemmt, wie die Feuerwehr erklärte.

Die Feuerwehrangehörigen aus Wolfhagen, Ippinghausen und Bründersen unterstützten den Rettungsdienst bei der Rettung der Insassen. Nach ca. 20 Minuten konnten beide aus dem Fahrzeug befreit werden. Die weiteren Tätigkeiten der Feuerwehr beliefen sich auf die Absicherung der Einsatzstelle und die Reinigung der Straße. Die beiden Senioren wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber landete in der Nähe der Unfallstelle und brachte einen Notarzt zu den Verletzten. Gemeinsam mit einem bodengebundenen Notarzt wurden die Insassen medizinisch versorgt und im Anschluss mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Kassel und Wolfhagen gebracht

An dem Auto des Rentners entstand Totalschaden. Ersten Einschätzungen der Beamten der Polizeistation Wolfhagen zufolge beläuft sich der Schaden auf 5000 Euro. Nach der Bergung des Unfallfahrzeuges rückten die letzten Einsatzkräfte gegen 13.30 Uhr wieder ein.


Links:
Christoph 7
Feuerwehr Wolfhagen

Publiziert in Retter
Dienstag, 15 Mai 2012 17:50

Zwei schwer verletzte Rentner: Hubschrauber

LECKRINGHAUSEN. Ein 84 Jahre alter Mann und seine 71-jährige Beifahrerin sind bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 105 zwischen Wolfhagen und Leckringhausen schwer verletzt worden. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph war im Einsatz.

Der 84-jährige Fahrer war am Dienstagmittag in Begleitung der 71-jährigen Beifahrerin, beide aus dem Wolfhager Ortsteil Ippinghausen, in Richtung Leckringhausen unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug nach einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über die Bankette. Offensichtlich gelang es dem Fahrer zunächst, seinen Wagen auf die Straße zurückzuführen. Doch bereits nach wenigen Metern kam er erneut nach links von der Straße ab.

Dabei schlitterte der Wagen über eine Leitplanke und landete anschließend auf dem Dach in einem Graben am Straßenrand. Bei Ankunft des Rettungsdienstes befanden sich die beiden Insassen noch im Fahrzeug. Sie waren jedoch entgegen der Alarmierung nicht eingeklemmt, wie die Feuerwehr erklärte.

Die Feuerwehrangehörigen aus Wolfhagen, Ippinghausen und Bründersen unterstützten den Rettungsdienst bei der Rettung der Insassen. Nach ca. 20 Minuten konnten beide aus dem Fahrzeug befreit werden. Die weiteren Tätigkeiten der Feuerwehr beliefen sich auf die Absicherung der Einsatzstelle und die Reinigung der Straße. Die beiden Senioren wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber landete in der Nähe der Unfallstelle und brachte einen Notarzt zu den Verletzten. Gemeinsam mit einem bodengebundenen Notarzt wurden die Insassen medizinisch versorgt und im Anschluss mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Kassel und Wolfhagen gebracht

An dem Auto des Rentners entstand Totalschaden. Ersten Einschätzungen der Beamten der Polizeistation Wolfhagen zufolge beläuft sich der Schaden auf 5000 Euro. Nach der Bergung des Unfallfahrzeuges rückten die letzten Einsatzkräfte gegen 13.30 Uhr wieder ein.


Links:
Christoph 7
Feuerwehr Wolfhagen

Publiziert in KS Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige