Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Haldorf

FRITZLAR/EDERMÜNDE. Mehrere Briefkästen haben unbekannte Randalierer in der Nacht zu Sonntag in einigen Fritzlarer Stadtteilen sowie in Edermünde-Haldorf mit Böllern gesprengt oder beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass in allen Fällen dieselben Täter am Werk waren.

Um die Serie von Sachbeschädigungen zu klären, ist die Polizei in Fritzlar nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen am frühen Sonntagmorgen in der Zeit zwischen 4.50 und 9.15 Uhr in den betroffenen Orten etwas aufgefallen ist. In Fritzlar-Haddamar sprengten die Täter in der Entengasse um 4.50 Uhr einen Dreifach-Metallbriefkasten. Durch die Explosion wurde sogar die hinter dem Briefkasten liegende Doppelverglasung beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich hier auf 500 Euro. In Edermünde-Haldorf wurde um 5.30 Uhr ein Briefkasten im Steinbuschweg gesprengt, der Schaden beträgt nach Polizeiangaben 200 Euro.

In Fritzlar-Züschen wurde in der Nacht ein Briefkasten der Deutschen Post durch massive Gewalteinwirkung beschädigt, nähere Details nannte ein Polizeisprecher am Montag aber nicht. In der Nähe dieses Briefkastens wurde zwar auch Reste von Feuerwerkskörpern aufgefunden, aber am Briefkasten waren keine Brand- oder Schmauchspuren vorhanden. Den Schaden gab die Polizei mit 50 Euro an. In Fritzlar-Ungedanken schließlich wurde ebenfalls in der Nacht ein Briefkasten in der Hauptstraße gesprengt, hier beläuft sich der Schaden auf 30 Euro.

Hinweise in allen Fällen erbittet die Polizeistation in Fritzlar unter der Telefonnummer 05622/99660. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Montag, 14 November 2016 10:24

Geldautomat noch außer Betrieb: Täter flüchten

EDERMÜNDE. Keine zwei Wochen nach dem Aufbruch eines Geldautomaten in Edermünde-Haldorf haben unbekannte Täter in derselben Bankfiliale erneut versucht, den Automaten gewaltsam zu öffnen. Im Gegensatz zum ersten Fall scheiterte das Vorhaben diesmal jedoch - der Automat war nämlich noch nicht wieder in Betrieb genommen worden.

Die unbekannten Täter kamen irgendwann in der Zeit zwischen Freitagabend, 20 Uhr, und Samstagmorgen, 9.30 Uhr, in die betroffene Bankaußenstelle im Schmiedeweg. Die Täter verursachten 500 Euro Sachschaden - beim letzten Fall Anfang des Monats hatte allein der Sachschaden bei 25.000 Euro betragen.

Aktuell begaben sich die Täter an die Rückseite der Außenstelle, entfernten dort ein Sicherungsgitter vor einem Fenster und brachen anschließend das Fenster auf. Nachdem die Täter in das Gebäude eingestiegen waren, brachen sie eine weitere Tür auf, um an den Geldautomaten zu gelangen. Hier mussten sie jedoch feststellen, dass der Geldautomat nach dem letzten Einbruch in der Nacht zum 2. November noch nicht wieder instand gesetzt worden war. Die Täter flüchteten ohne Beute durch das aufgebrochene Fenster vom Tatort.

Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die in Tatortnähe beobachtet wurden, nimmt die Kriminalpolizei in Homberg unter der Rufnummer 056817740 entgegen. (ots/pfa) 


Über den vorangegangenen Aufbruch in Haldorf und andere Fälle in der Region berichtete 112-magazin.de:
Geldautomat aufgeflext: Einbrecher machen Kasse (03.11.2016)
Herzhausen: Geldautomat aufgebrochen, hoher Schaden (12.09.2016)
Geldautomat aufgebrochen, mit mehreren Kassetten verduftet (04.10.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Donnerstag, 03 November 2016 14:21

Geldautomat aufgeflext: Einbrecher machen Kasse

EDERMÜNDE. Einen Geldautomaten haben Einbrecher in Edermünde-Haldorf aufgeflext. Die Täter verschwanden mit Bargeld in nicht genannter Höhe. Allein der Sachschaden beträgt aber bereits 25.000 Euro.

Wie die Polizei im Schwalm-Eder-Kreis erst am Donnerstag mitteilte, war es bereits in der Nacht zu Mittwoch zwischen 18 Uhr abends und 8 Uhr am nächsten Morgen zu der Tat gekommen. Betroffen ist eine gemeinsam von VR-Bank und Sparkasse genutzte Bankfiliale im Schmiedeweg, in der ein Geldautomat steht.

Die Täter drangen in die Filiale ein, indem sie zunächst eine Vergitterung entfernten und anschließend ein Fenster aufhebelten. Danach öffneten sie mit einem Trennschleifer den Geldautomaten und hebelten mit schwerem Werkzeug die Geldkassetten heraus. Aus den Kassetten entwendeten sie das zur Auszahlung an Bankkunden deponierte Scheingeld. Über die Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben.

Am Fenster und am Automaten entstand ein Sachschaden von 25.000 Euro.

Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die in Tatortnähe beobachtet wurden, nimmt die Kriminalpolizei in Homberg unter der Rufnummer 056817740 entgegen. (ots/pfa) 


Fälle wie diesen gab es vor einigen Wochen unter anderem auch am Edersee und bei Medebach:
Herzhausen: Geldautomat aufgebrochen, hoher Schaden (12.09.2016)
Geldautomat aufgebrochen, mit mehreren Kassetten verduftet (04.10.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige