Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Höxter

BAD AROLSEN. Zu einer Unfallflucht mit einem Gesamtschaden von 1100 Euro kam es gestern gegen drei Uhr auf dem Herkules-Parkplatz in Bad Arolsen. Beim Zurücksetzen aus einer Parklücke rammte ein 21-jähriger Mann aus dem Kreis Höxter mit seinem grauen Alfa Romeo einen schwarzen BMW, der ordentlich in einer Parkbucht abgestellt war. Der Besitzer des 5er BMW, ein 20-jähriger Mann aus Korbach, bekam von dem Unfall zu diesem Zeitpunkt nichts mit.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, gab der Alfa-Fahrer Gas und entfernte sich vom Unfallort. Mehrere Zeugen hatten allerdings den Parkrempler beobachtet und das Kennzeichen des Unfallflüchtigen notiert. Ein Zeuge benachrichtigte über Handy die Polizeistation in Mengeringhausen, die sofort die Kollegen in Warburg über den Vorfall informierten. Aufgrund des Kennzeichens wurde der Halter schnell ausfindig gemacht. Der flüchtige 24-Jährige, konnte von einer Polizeistreife in Warburg zum Halten gezwungen werden. An dem Alfa Romeo waren eindeutig die Spuren der Kollision zu erkennen. An dem Wagen entstand ein Schaden von 500 Euro. 

Für den Warburger könnte die Unfallflucht teuer werden. Neben dem Schaden an dem BMW muss sich der 24-Jährige auch wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Hier sieht der Gesetzgeber eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vor. Der Führerschein dürfte dem Warburger ebenfalls abgenommen werden, wie lange, entscheidet der Richter.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei

HÖXTER. Der Betreiber einer Tankstelle in Höxter verständigte am Freitag die Polizei, weil er eine männliche Person wiedererkannt hatte, die am Tag zuvor im Tankstellenshop einen Diebstahl begangen hatte. Diese Person, ein 31-Jähriger aus Boffzen, fuhr in einem Pkw vor, der nach Überprüfung durch die Polizei weder versichert noch zugelassen ist. Hinzu kommt, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen nicht für diesen Wagen ausgegeben sind. Sie sind entstempelt, weisen aber ein Siegel vom Land Niedersachsen auf. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Fahrer ebenfalls nicht vorweisen. Der Pkw wurde auf dem Parkplatz Floßplatz abgestellt. Die Kennzeichen, der Fahrzeugschlüssel sowie die im Pkw befindlichen Fahrzeugpapiere wurden sichergestellt. Wegen der verkehrsrechtlichen Verstöße sowie wegen des vorangegangenen Diebstahls fertigten die Beamten die erforderlichen Strafanzeigen an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 28 Januar 2016 10:50

Polizei geht gegen Raser vor

HÖXTER. Am Dienstag, 26.01.2016, führte die Kreispolizeibehörde Höxter in der Zeit von 6 Uhr bis 20 Uhr, gezielte Verkehrsüberwachungen im Kreis Höxter durch. Schwerpunkte der Überwachungen war neben der Feststellung von sog. Handy-Verstößen die Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit. 95% aller Unfälle gehen auf zum Teil bewusstes menschliches Fehlverhalten zurück. Unfälle passieren also nicht einfach, sie werden von Menschen verursacht - und sind damit auch vermeidbar.

Unabhängig von der Frage, wer den Unfall verursacht hat, entscheidet die Geschwindigkeit über die Unfallfolge - sie entscheidet über Leben oder Tod. Bei den Überwachungen stellten die eingesetzten Polizeibeamten insgesamt 349 Verkehrsverstöße fest. 344 Verkehrsteilnehmer wurden mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Hiervon waren 24 so schnell, dass gegen sie Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt wurden. Zwei Fahrzeugführer telefonierten während der Fahrt und zwei weitere überholten trotz eines angeordneten Überholverbotes. Auch diese Personen wurden angezeigt. Eine Person verstieß gegen die Gurtpflicht und entrichtete ein Verwarnungsgeld. Auf Grund der Vielzahl der festgestellten Verkehrsverstöße weißt die Kreispolizeibehörde Höxter darauf hin, dass die Einhaltung von Verkehrsregeln nicht nur ein Selbstzweck ist, sondern aktiv Leben retten kann.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Montag, 25 Januar 2016 13:24

Höxter: PKW entwendet

BRAKEL. Ein bisher unbekannter Täter entwendete aus dem Dr. Maria-Schmidt-Weg in Brakel einen weißen  Audi A4 mit dem amtl. Kennzeichen HX-B4567. Die Tatzeit liegt zwischen Donnerstag, 21.01.2016, 21.30 Uhr und Freitag, 22.01.2016, 07.40 Uhr. Der PKW, Wert 14.500 Euro, stand unter einem Carport am Wohnhaus des Geschädigten. Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs und zum Täter nimmt die Polizei in Höxter, Tel. 05271/9620, entgegen.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
    /* 468x60 Unter Artikel Banner */
    google_ad_slot = "7735614807";
    google_ad_width = 468;
    google_ad_height = 60;
    //-->
    </script>
    <script type="text/javascript"
    src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
    </script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

KREIS HÖXTER. Durch einen Betrug beim Online-Banking haben Unbekannte im Kreis Höxter einen Schaden von mehr als 9000 Euro angerichtet - das ist der Betrag, den sie sich unter einem Vorwand und mit einem Trick von ihren arglosen Opfern überweisen ließen. Die Polizei warnt nun, man sollte sich bei verdächtigen Nachrichten immer erst mit der eigenen Bank in Verbindung setzen.

Mindestens zwei Opfer des Betrugs erhielten über die Seite ihrer Bank die Nachricht, dass ihnen das Zollamt fälschlicherweise Geld überwiesen hat. Der Betrag wurde auch im Onlinebanking als Gutschrift angezeigt. Sie wurden aufgefordert, diesen Betrag auf das Konto des Zollamts zurück zu zahlen. Nachdem die Betroffenen das Geld wie gefordert zurück überwiesen hatten, bemerkten sie etwas: Die angebliche Fehlüberweisung war vom Konto wieder gelöscht, aber die "Rücküberweisung" war vollzogen und das Geld "futsch". So entstand ein Schaden von mehr als 9000 Euro. 

In einem Fall bemerkte das Opfer einen Trojaner auf seinem Computer. Dieser wurde jedoch durch ein Virenprogramm gelöscht. Die Polizei in Höxter macht auf diese Masche aufmerksam. Bei merkwürdigen Kontobewegungen oder verdächtigen Nachrichten während des Online-Bankings sollte man immer zuerst den Kontakt mit der eigenen Bank suchten. Bei einem Betrugsversuch sollte sich der Betroffene auch an die Polizei wenden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}
Publiziert in HX Polizei

HÖXTER. Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Godelheimer Straße in Höxter ist in der Nacht zu Sonntag ein 23 Jahre alter Niederländer ums Leben gekommen. Der junge Mann war mit seinem Auto gegen 3.45 Uhr mit einem Rettungswagen zusammengestoßen, er starb noch an der Unfallstelle.

Im Rettungswagen wurden alle vier Insassen verletzt - ein 59 Jahre alter Notarzt und ein 54-jähriger Patient aus Brakel schwer, der Fahrer und ein Kollege leicht. Sie wurden mit weiteren Rettungswagen in das Krankenhaus nach Höxter gebracht. Die Unfallursache ist noch unklar, teilt die Kreispolizeibehörde in Höxter am Sonntag mit.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich der folgenschwere Unfall gegen 3.45 Uhr in der Godelheimer Straße in Höxter in Höhe des Parkplatzes Felsenkeller. Laut Polizei stießen beide Fahrzeuge frontal zusammen. Für den jungen Niederländer kam jede Hilfe zu spät. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes, so die Polizei, fuhr der Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht aus Godelheim kommend in die Stadt. Durch den Aufprall kippte der Rettungswagen auf die Seite. In dem Fahrzeug befanden sich neben dem 22 Jahre alten Fahrer aus Blomberg noch ein 44-jähriger Sanitäter aus Brakel, ein 59-jähriger Notarzt aus Berlin und ein 54 Jahre alter Patient aus Brakel. Der Notarzt und der Patient verletzten sich beim dem Unfall schwer, der Fahrer des Rettungswagen und der Sanitäter leicht.

Die Feuerwehr reinigte noch in der Nacht die Fahrbahn und streute auslaufendes Öl ab. Die Fahrzeuge wurden von der Polizei sichergestellt. Der Unfallort wurde für die Dauer der Unfallaufnahme für rund vier Stunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich laut  Polizei auf rund 130.000 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 18 Juni 2015 17:51

62 Jährige vermisst: Zeugen mit KB-Auto gesucht

HÖXTER/WALDECK-FRANKENBERG. Vielleicht können die Insassen eines Wagens mit KB-Kennzeichen helfen, einen Vermisstenfall im Nachbarkreis Höxter zu klären: Dort fehlt von einer 62-Jährigen jede Spur. In der Nähe der Stelle, an der die Frau zuletzt gesehen wurde, war zu dieser Zeit ein in Waldeck-Frankenberg zugelassener Wagen geparkt.

Eine 62-jährige Frau aus Höxter wird seit vergangenem Donnerstag, 11. Juni, vermisst. Die Frau ist etwa 1,65 Meter groß und circa 85 Kilogramm schwer. Sie hat kurze dunkelrot gefärbte Haare. Am Tag ihres Verschwindens trug die 62-Jährige eine dunkle Hose und eine dunkelrote Sommerjacke. Die Frau ging an einem Rollator und hatte eine Handtasche bei sich.

Die 62 Jährige wurde zuletzt vor einer Woche zwischen Lütmarsen und Ovenhausen gesehen. Die umfangreiche Fahndung der Polizei im Kreis Höxter blieb bislang ohne Erfolg. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Fahrer von zwei Autos, sich bei den Ermittlern zu melden. Ein VW Golf mit KB-Kennzeichen und ein weiteres Fahrzeug waren am vergangenen Donnerstag gegen 13 Uhr an der Zufahrt zur Schutzhütte Lütmarsen/Landstraße 755 abgestellt.

Die Fahrer dieser beiden Autos werden gebeten, sich mit der Polizei in Höxter in Verbindung zu setzen, auch dann, wenn sie die vermisste Frau nicht gesehen haben. Die Rufnummer lautet 05271/9620.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HÖXTER. Ein vier Jahre alter Junge ist am Samstagmittag bei einem Unfall mit einem Traktorgespann unter dem Schlepper eingeklemmt und verletzt worden. Die Feuerwehr befreite den Jungen, der in eine Klinik geflogen wurde.

Der Vater des Jungen, ein 36-Jähriger, befuhr am Samstag gegen 13.50 Uhr gemeinsam mit seinem Sohn einen unbefestigten und abschüssigen Feldweg in der Gemarkung Bramberg bei Höxter-Ovenhausen. An dem Traktor befand sich ein Anhänger mit einem gefüllten 1500 Liter-Wasserfass.

Aus bisher unbekannter Ursache kippte das Gespann auf dem abschüssigen Feldweg zur rechten Seite. Hierbei wurde der Junge unter dem Traktor eingeklemmt. Feuerwehrleute befreiten das Kind, das anschließend mit dem Rettungshubschrauber Christoph 44 zum Klinikum Göttingen geflogen wurde.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei wurde der Junge "zum Glück nur leicht verletzt und bleibt lediglich zur Beobachtung im Klinikum", sagte ein Sprecher am Abend. Der Treckerfahrer selbst blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich 3000 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG/HÖXTER. Zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer hat die Polizei im Kreis Höxter aus dem Verkehr gezogen. Beide Männer mussten sich einer Blutentnahme unterziehen.

Bei einer Verkehrskontrolle in Warburg am Paderborner Tor hielten Polizisten am Mittwochabend um 21.45 Uhr einen 18-Jährigen an: Er war den Polizisten zuvor aufgefallen, weil er im verkehrsberuhigten Bereich zu schnell mit seinem Golf unterwegs war. Im Gespräch mit dem jungen Fahrer ergaben sich Auffälligkeiten, welche auf vorangegangenen Drogenkonsum hindeuteten. Zudem war der 18-Jährige den Polizisten bekannt: Bereits vor vier Wochen war er mit Drogen am Steuer aufgefallen.

Auch in Höxter ging der Polizei am Mittwoch ein unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer ins Netz: Bei einer Kontrolle um 14.40 Uhr auf der Albaxer Straße ergaben sich bei einem 36-jährigen Corsafahrer Anzeichen für Drogengenuss. Zudem fanden die Polizisten bei der Mann etwas Amphetamin.

Beide Männer mussten nach einem positiven Drogenvortest mit zur Blutprobe kommen. Die Autos blieben stehen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Montag, 23 Dezember 2013 15:56

Zwei Einbrüche und ein Versuch im Kreis Höxter

KREIS HÖXTER. Zwei Einbrüche und einen Versuch verzeichnet die Einbruchstatistik der Polizei vom Wochenende.

In die Büroräume eines Reiseunternehmens in der Industriestraße in Brakel drangen Unbekannte in der Zeit von Samstagnachmittagn bis Montagmorgen ein. Im Gebäude durchsuchten sie mehrere Räume. Sie entwendeten einen geringen Bargeldbetrag sowie Bürokommunikationsgeräte. Insgesamt beträgt der Wert des Diebesgutes etwa 800 Euro, der entstandene Sachschaden wird mit rund 450 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Höxter, 05271/9620, entgegen.

Zwei Imbissstände in der Warburger Straße von Brakel hatten Unbekannte auf dem "Kieker". Aus einem Marktstand entwendeten die Täter einen geringen Geldbetrag und USB-Sticks. Zu einem weiteren Imbissstand vor einem Baumarkt verschafften sie sich Zutritt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Hinweise an die Polizei in Höxter, 05271/9620.

Der guten Sicherung seines Hauses und seinem Hund hat es ein Bewohner der Graf-Boyneburg-Straße in Warburg-Bonenburg zu verdanken, dass der Versuch, gewaltsam in sein Eigentum einzudringen, scheiterte. Bisher unbekannte Täter gingen das Einfamilienwohnhaus in der Nacht zum Sonntag gegen 3.15 Uhr an. Der Bewohner wurde zu dieser Zeit durch seinen Hund geweckt und nahm Geräusche an den Türen wahr. Als er sich daraufhin bemerkbar machte, floh mindestens ein Täter vom Tatort. Die Türen hatte dem Einbruchsversuch standgehalten. Der entstanden Sachschaden wird mit 200 Euro angegeben. Hinweise an die Kriminalpolizei in Warburg, 05641/78800.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Schlagwörter
Seite 8 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige