Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Feuerwache 1

Sonntag, 27 August 2017 21:14

12.000 Besucher bei der Kasseler Berufsfeuerwehr

KASSEL. Etwa 12.000 Menschen, darunter viele Kinder, haben am Sonntag die Feuerwache 1 der Kasseler Berufsfeuerwehr besucht. Beim Tag der offenen Tür konnten sie hinter die Kulissen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes blicken und sich über die vielfältigen Aufgaben einer modernen Feuerwehr informieren. Die Feuerwehr hatte ein abwechslungsreiches Programm aus Vorführungen, Attraktionen für Kinder und Führungen durch die Feuerwache organisiert.

"Die Feuerwehr Kassel hat sich stark präsentiert und gezeigt, wie sie für Sicherheit in unserer Stadt sorgt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den zahlreichen Gästen dabei nicht nur besondere Einblicke in ihre tägliche Arbeit ermöglicht, sondern ihnen auch viele wertvolle Tipps gegeben", sagte Oberbürgermeister Christian Geselle, der als Brandschutzdezernent für die Feuerwehr zuständig ist.

An zahlreichen Ständen informierten die Mitarbeiter der verschiedenen Fachabteilungen der Feuerwehr über ihr Aufgabengebiet. Dabei standen nützliche und wichtige Informationen für die Besucher im Mittelpunkt. So informierte die Abteilung "Gefahrenvorbeugung", warum jeder einen Rauchmelder als Lebensretter in seiner Privatwohnung installieren sollte. Am Stand der Abteilung "Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement" erfuhren die Besucher, wie sich die Signale der Warnsirenen anhören und wie sie sich im Falle einer Sirenenwarnung richtig verhalten.

Die Mitarbeiter der Abteilung "Rettungsdienst" boten den Besuchern an, an einer speziellen Übungspuppe die Herz-Lungen-Wiederbelebung auszuprobieren. Die Abteilung "Einsatz und Organisation" informierte Interessierte über die Berufsbilder bei der Feuerwehr und die Ausbildung zum Berufsfeuerwehrmann und Notfallsanitäter. Und die Abteilung "Technik und Logistik" stellte dar, wie die Geräten und Fahrzeugen in den eigenen Werkstätten gepflegt werden, damit die Feuerwehr immer schnelle Hilfe leisten kann.

In und vor der Fahrzeughalle zur Hoffmann-von-Fallersleben-Straße besichtigten die Besucher die Fahrzeuge des Löschzuges sowie Sonderfahrzeuge wie den Rüstwagen, den Gerätewagen-Wasserrettung samt Boot und den Abrollbehälter Umweltschutz. Vor der Rettungswache in der Gießbergstraße konnten die Besucher sich Besucher die Fahrzeuge des Rettungsdienstes wie zum Beispiel den Schwerlast-Rettungswagen zeigen und erklären lassen. In diesem Bereich des Veranstaltungsgeländes kamen auch die jungen Besucher auf ihre Kosten: Denn in der Gießbergstraße präsentierten sich die Kinder- und Jugendfeuerwehr Kassel. Dort standen eine Hüpfburg bereit, bei der Jugendfeuerwehr konnten die Kinder mit Wasser spritzen.

Im Innenhof der Feuerwache gab es zwei Aktionsflächen: Auf der einen zeigten die Feuerwehrmänner und -frauen bei Einsatzübungen, wie sie einen brennenden Gas-Tank löschen. Auf der anderen Aktionsfläche fand eine sogenannte Fire-Fighter-Challenge statt. Dabei handelte es sich um einen sportlichen Wettkampf, bei dem die Feuerwehrleute Aufgaben aus dem Einsatzalltag absolvieren mussten: zum Beispiel einen schweren Feuerwehrschlauch einen Turm hinaufziehen oder eine 80 Kilogramm schwere Übungspuppe "retten".

Daneben gab es viele weitere spannende und informative Angebote über die Arbeit der Feuerwehr, wie zum Beispiel Modeschauen, bei denen die Feuerwehrleute ihre Einsatzkleidung und spezielle Schutzkleidung vorführten.

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Kaufungen gab ein Platzkonzert. Und alle 30 Minuten startete eine Führung durch die Feuerwache. Für das leibliche Wohl sorgten der Kasseler Feuerwehrverein e. V. und der Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsanger.

"Wir haben den vielen Besucherinnen und Besuchern ganz lebendig und vielfältig zeigen können, was wir als Feuerwehr Kassel leisten und wie spannend der Beruf Feuerwehr ist", erklärte Norbert Schmitz, Leiter der Feuerwehr Kassel. Sein Dank richtete sich an alle, die durch ihr Engagement bei der Vorbereitung und am Tag der offenen Tür selbst dazu beigetragen haben. (r/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Feuerwehr

KASSEL. Die Berufsfeuerwehr Kassel lädt für kommenden Sonntag, 27. August, zu einem Tag der offenen Tür ein. Von 10 bis 18 Uhr können die Besucher auf der Feuerwache 1 in der Wolfhager Straße hinter die Kulissen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes blicken und sich über die vielfältigen Aufgaben einer modernen Feuerwehr informieren.

Vorführungen, Attraktionen für Kinder und Führungen durch die Feuerwache garantieren einen abwechslungsreichen Tag. Für das leibliche Wohl sorgen der Kasseler Feuerwehrverein e. V. und der Feuerwehrverein der freiwilligen Feuerwehr Wolfsanger.

Offziell eröffnet wird der Tag der offenen Tür um 10.30 Uhr durch Oberbürgermeister Christian Geselle, der als Brandschutzdezernent für die Feuerwehr zuständig ist, und Norbert Schmitz, den Leiter der Feuerwehr Kassel.

Von der Fire-Fighter-Challenge bis zur Modenschau
Im Innenhof der Feuerwache gibt es zwei Aktionsflächen: Auf der einen zeigen die Feuerwehrleute bei Einsatzübungen, wie sie einen brennenden Gas-Tank löschen. Auf der anderen Aktionsfläche findet eine sogenannte Fire-Fighter-Challenge statt. Dabei handelt es sich um einen sportlichen Wettkampf, bei dem die Feuerwehrleute Aufgaben aus dem Einsatzalltag absolvieren müssen: zum Beispiel einen schweren Feuerwehrschlauch einen Turm hinaufziehen oder eine 80 Kilogramm schwere Übungspuppe retten.
In und vor der Fahrzeughalle zur Hoffmann-von-Fallersleben-Straße können die Besucher die Fahrzeuge des Löschzuges sowie Sonderfahrzeuge wie den Rüstwagen, den Gerätewagen-Wasserrettung samt Boot und den Abrollbehälter Umweltschutz besichtigen. Die Feuerwehrleute erklären gerne, wozu genau die Fahrzeuge benötigt werden und was mit den Geräten alles gemacht werden kann.

Vor der Rettungswache in der Gießbergstraße kommen vor allem die jungen Besucher auf ihre Kosten: Dort präsentieren sich die Kinder- und Jugendfeuerwehr Kassel, es gibt eine Hüpfburg und einen BMX-Trail. Hier können auch die Fahrzeuge des Rettungsdienstes wie zum Beispiel der Schwerlast-Rettungswagen besichtigt werden. Und wer mag, kann sich unter Anleitung eines Feuerwehr-Rettungsassistenten in der Herz-Lungen-Wiederbelebung an einer speziellen Übungspuppe ausprobieren.
Eine besondere Aktion haben sich die Feuerwehr Kassel und der Stadtfeuerwehrverband zusammen ausgedacht: Auf den Rettungswagen der Feuerwehr Kassel kommen flauschige Feuerwehr-Bären zum Einsatz, um verletzte Kinder zu trösten. Beim Tag der offenen Tür werden die Feuerwehr-Bären zugunsten eines wohltätigen Zwecks verkauft. Der Reinerlös der Aktion am 27. August geht als Spende an den Verein "Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder".

Führungen im 30-Minuten Takt
Daneben gibt es viele weitere spannende und informative Angebote über die Arbeit der Feuerwehr, wie zum Beispiel Modeschauen, bei denen die Feuerwehrleute ihre Einsatzkleidung und spezielle Schutzkleidung vorführen. Oder auch Informationen, wie man Berufsfeuerwehrmann oder Notfallsanitäter in der Feuerwehr werden kann. Um 14 Uhr gibt der Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr Kaufungen ein Platzkonzert. Und alle 30 Minuten startet eine Führung durch die Feuerwache.

Hinweis zur Anreise
Die Feuerwache 1 in der Wolfhager Straße ist mit dem Öffentlichen Nahverkehr über die Haltestelle Holländischer Platz zu erreichen. Dort halten unter anderem die Straßenbahnlinien 1 und 5, die Regiotram RT 1 / 4 sowie die Buslinie 100. Mit der Straßenbahn 7 erreichen man die Feuerwache am besten über die Haltestelle Lutherplatz. Von den Haltestellen aus sind es wenige Meter zu Fuß bis zur Feuerwache. Im direkten Umfeld der Feuerwache stehen keine Parkplätze für Besucher zur Verfügung.

Hinweis für Autofahrer
Wegen des Tages der offenen Tür ist die Gießbergstraße am 27. August zwischen Neue Hauptpost und Wolfhager Straße in beide Richtungen für den Verkehr gesperrt. Auf der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße ist in Fahrtrichtung Wolfhager Straße der rechte Fahrstreifen für den Verkehr nicht nutzbar. (r/pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige