Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: disco

Montag, 22 Oktober 2012 18:21

Heckscheibe von Audi eingeschlagen

FRANKENBERG. Eine 23-jährige Frankenbergerin besuchte am frühen Sonntagmorgen eine Diskothek in Frankenberg und parkte ihren schwarzen Audi A3 um 0.20 Uhr auf dem Parkplatz der Diskothek "Auf den Weiden". Als sie um 4.50 Uhr wieder zu ihrem Auto kam, hatten Unbekannte die Heckscheibe ihres Autos eingeschlagen.

Der Schaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg, Tel.: 06451-72030; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Dienstag, 19 Juni 2012 06:18

Discoschlägerei landet vor Gericht

FRANKENBERG. Sie sollen einen 17-Jährigen bewusstlos geschlagen und einen gleichaltrigen, der auf dem Boden lag, getreten haben. Deshalb stehen zwei Männer im Alter von 28 und 23 Jahren in Frankenberg vor Gericht. Um weitere Zeugen zu hören, hat Richterin Andrea Hülshorst in Frankenberg die Verhandlung gestern nach einstündiger Verhandlung vertagt.

Die Männer sind von der Staatsanwaltschaft wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Am 14. Januar sollen sie sich am frühen Morgen vor der Disco Utopia in Geismar eine Schlägerei geliefert haben.

„Ich kann mich nicht an viel erinnern", sagte der 28-jährige Maschinenführer. Er hatte den 23-jährigen Mitangeklagten an dem Abend in einer Kneipe kennengelernt. Gemeinsam zogen sie weiter ins Utopia, wo sie mit einem dritten „Kollegen" weitertranken. Dort kam es zur Schlägerei.

„Ich habe schon viel Scheiße gemacht, aber ich trete keinen, der auf dem Boden liegt", sagte der 23-Jährige. Er hatte bereits Hausverbot in der Disko Utopia. Der Produktionshelfer sagte, er habe draußen an der Bushaltestelle eine Diskussion einer seiner Freunde mit einem anderen gesehen. Die artete in eine Schubserei aus. Er ging dazwischen. „Erst macht der eine einen auf groß, dann kriegt er auf die Fresse, rennt zu seiner Mama und seinem Papa und am Ende sitze ich hier im Gericht", ärgerte sich der Angeklagte. „Jetzt lassen sie mich mal ausreden", maßregelte sein Pflichtverteidiger ihn lautstark, als sein Mandant ihn bei der Befragung mehrmals unterbrochen hatte.

Prügel statt Zigaretten?
„Wir standen an der Bushaltestelle vor der Disco", sagte der Zeuge, der an dem 14. Januar bewusstlos geschlagen wurde. Dann seien die Angeklagten gekommen und hätten sie nach Zigaretten gefragt, erklärte er. Da sie keine gehabt hätten, sei es zu einer Schlägerei gekommen. Folge: Der 17-Jährige musste mit dem Krankenwagen auf die Intensivstation, weil er sich eine Prellung und Schürfwunden zugezogen hatte. Wer ihn zu Boden schlug, wusste der Jugendliche nicht. „Sie wissen, dass sie mit 17 nicht so spät in der Disco sein dürfen", belehrte ihn die Richterin am Rande.

Der zweite 17-jährige Zeuge konnte sich erinnern, dass die Angeklagten auf ihn eingeschlagen hätten. „Mit dem einen lag ich auf dem Boden", sagte er und zeigte auf den 28-Jährigen. Der 23-Jährige habe dann auf ihn eingetreten, entgegen dessen Schilderung.

Der genaue Tathergang blieb aber etwas im Unklaren. Zudem hätte das Security-Personal alles gesehen und dann eingegriffen, sagte der zweite Zeuge. Aus diesem Grund und weil die Türsteher wohl die einzig Nüchternen an diesem Abend gewesen seien, sagte Richterin Hülshorst, sollen sie ebenfalls als Zeugen geladen werden.

Quelle: HNA

Publiziert in Archiv - Sammlung
Montag, 12 September 2011 14:26

Schlägerei in Bad Laaspher Diskothek

BAD LAASPHE. Bei einer handfesten Auseinandersetzung in einer Bad Laaspher Diskothek hat ein 22-Jähriger durch einen Schlag ins Gesicht einen Nasenbeinbruch erlitten. Ein 24-Jähriger bekam während der Schlägerei eine Flasche auf den Kopf. Ein weiterer 22-Jähriger erhielt einen Schlag ins Gesicht.

Alle drei Geschädigten wurden nach dem Vorfall am frühen Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr in der Industriestraße mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zwei alkoholisierte Beschuldigte (26 und 19 Jahre alt) wurden von der Polizei auf einem Tankstellengelände, in einer Gruppe von insgesamt neun Personen, angetroffen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Warum es zu der Schlägerei gekommen war, nannte der Polizeisprecher am Montag nicht.

Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 30 August 2011 16:28

Discobesuch endet mit Handgelenksbruch

HERZHAUSEN. Ein 17-Jähriger flüchtete vom Festplatz, weil er von Jugendlichen angepöbelt und geschlagen wurde. Bei seiner Flucht stürzte er und brach sich das Handgelenk.

Der Jugendliche aus Bad Endbach verließ am Samstag gegen 3 Uhr das Festzelt und sah sich eigenen Angaben zufolge den Pöbeleien einer Gruppe von etwa sieben ausländischen Personen ausgesetzt. Der junge Mann wandte sich von der Gruppe ab. Wenig später erhielt er von hinten einen Schlag mit der flachen Hand, der das Auge traf.

Der Jugendliche ergriff die Flucht über Sträucher und durch unwegsames Gelände. Er stürzte schließlich und brach sich dabei das linke Handgelenk. Von der pöbelnden Gruppe liegt keine nähere Beschreibung vor. Der Verletzte schätzt alle auf ein Alter um die 18 Jahre. Einer trug eine falsch herum aufgesetzte Schildkappe.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/92950. Die Polizei hofft, dass sich die Personen, die den Gestürzten fanden und sich nach seinem Wohlbefinden erkundigten, ebenfalls melden. (js/as)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige