Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Camping

HÖXTER. Vermutlich durch eine Überhitzung des Motors ist ein Wohnmobil ausgebrannt. Der 84 Jahre alte Fahrer saß bei Brandausbruch noch im Fahrzeug, er konnte sich unverletzt ins Freie retten.

Der Fahrer hatte sein Mercedes-Wohnmobil auf dem Parkplatz am Freizeitsee in Godelheim geparkt. Gegen 20 Uhr am Samstagabend stellte er das Fahrzeug um, da es irrtümlich auf einer Pkw-Stellfläche stand. Beim Rangieren geriet der Senior auf schlammigen Untergrund und fuhr sich fest.

Plötzlich schlugen Flammen unter dem Fahrzeug her, noch während er im Wohnmobil saß. Zusammen mit einem 30-jährigen Mann versuchte er, das Feuer zu löschen. Mit zwei Feuerlöschern bewaffnet, kämpften beide Männer vergeblich gegen die Flammen. Erst die herbeigerufene Feuerwehr brachte schließlich den Brand unter Kontrolle, vermochte das Fahrzeug aber nicht mehr zu retten. Ein Unternehmer schleppte das total beschädigte Wohnmobil ab.

Die genaue Brandursache ist noch ungeklärt, jedoch deutet nach Angaben eines Polizeisprechers vieles auf eine Motorüberhitzung hin. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Feuerwehr
Sonntag, 12 Juli 2009 15:48

Campingbus komplett ausgebrannt

KORBACH. Durch technischen Defekt hat ein Kleinbus Feuer gefangen und ist vollständig ausgebrannt. Verletzt wurde niemand.

Der Fahrer des Ford Transit aus Hagen war laut Polizei am Samstagabend gegen 18.45 Uhr auf der Bundesstraße 252 in Richtung Marburg unterwegs. Als er und seine vier Begleiter einer Jugendwohngruppe die Korbacher Umgehung in Richtung Dorfitter verlassen hatten, brachte der Motor kaum noch Leistung. "Die Drehzahl ging sehr hoch, doch das Fahrzeug zog nicht mehr", sagte der Dienstgruppenleiter der Korbacher Polizei am Sonntagmorgen gegenüber 112-magazin.de.

Wegen der Probleme sei der Fahrer nach rechts in die alte Frankenberger Landstraße in Richtung Korbach abgebogen. Dort stellte der Mann den erst vier Jahre alten und zum Campingmobil umgebauten Transit in die Einmündung der Straße Am Bickeberg. Obwohl er laut Polizei den Zündschlüssel abzog, lief der Motor mit hoher Drehzahl weiter. Schließlich fing die Maschine Feuer, das den gesamten Kleinbus erfasste und ausbrennen ließ. Alle Insassen retteten sich rechtzeitig und blieben somit unverletzt.

Die alarmierte Korbacher Feuerwehr rückte mit zwei Löschfahrzeugen und dem Einsatzleitwagen aus. Die Kameraden löschten den Brand unter Atemschutz, während des Einsatzes blieb die Straße kurzfristig in beiden Richtungen gesperrt. Die Polizei gibt den Schaden mit rund 30.000 Euro an.

Publiziert in Feuerwehr
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige