Schüsse im Garten: Taubenzüchter "trainiert" Tiere

Samstag, 29 Juni 2013 08:14 geschrieben von

CALDEN. Schüsse haben am Freitagmorgen gegen 9.15 Uhr Anwohner in Calden-Ehrsten aufgeschreckt. Sie alarmierten die Polizei in Hofgeismar. Die rückte an, zum Grundstück eines 63-Jährigen. Dort sollten die Schüsse gefallen sein.

Den Beamten fiel tatsächlich eine geladene Schreckschusspistole in die Hände und die passende Munition. Bei der ersten Befragung gab der Mann auch zu, mit der Waffe geschossen zu haben. Er habe damit seine Brieftauben trainiert. Was er den Tieren beibringen wollte, ließ der Mann allerdings offen. Ob er sie vielleicht an den Startschuss bei Wettkämpfen gewöhnen wollte, bleibt bislang nur Spekulation.

Immerhin war der Mann zumindest im Besitz eines sogenannten "kleinen" Waffenscheines, der ihn zum Führen der Waffe berechtigt. Generell sind Kauf und Besitz solcher Waffen ab 18 Jahren erlaubt. Weil bislang vieles im Dunkeln blieb, wird der schießwütige "Brieftauben-Trainer" weiter von der Polizei befragt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige